Das Kunstmuseum mit den kürzesten Öffnungszeiten

Die Hallen für Neue Kunst in Schaffhausen gehören zu den renommiertesten Kunsthäusern der Welt und bieten mit 5‘500 Quadratmetern viel Platz für 12 Künstler. Fürs Publikum frei zugänglich sind sie aber nur am Wochenende während acht Stunden.

Hallen-Gründer Urs Raussmüller vor dem «Kapital» von Joseph Beuys.

Bildlegende: Hallen-Gründer Urs Raussmüller vor dem «Kapital» von Joseph Beuys. SRF

Joseph Beuys, Robert Ryman, Mario Merz und Sol Le Witt: Es sind die bekanntesten Vertreter der Neuen Kunst, deren Werke in Schaffhausen zu sehen sind. So locken die Hallen für Neue Kunst seit bald 30 Jahren Besucherinnen und Besucher aus der ganze Welt an.

Der Zürcher Künstler und Kunstsammler Urs Raussmüller und seine Frau Christel zeigen die Werke der Neuen Kunst in den alten Fabrikhallen der ehemaligen Schaffhauser Kamgarnspinnerei. Mit diesem Konzept, Kunst in einer Industriehalle unterzubringen, haben sie damals in den Achtzigerjahren Neuland beschritten. Die Hallen für Neue Kunst in Schaffhausen wurden international zum Vorbild.

Für ihren hervorragenden Ruf haben sie aber erstaunlich kurze Öffnungszeiten: jeweils nur acht Stunden am Wochenende sind sie frei zugänglich. Längere Öffnungszeiten seien für eine solche private Institution nicht möglich.