Das waren die Zürcher Wahlen

Die Grünen verlieren ihren Regierungsratssitz.
CVP wieder in der Regierung vertreten.
FDP-Triumph bei den Kantonsratswahlen.
Grosse Verluste der Grünen und Grünliberalen im Parlament.
Hier finden Sie den kompletten Live-Ticker zu den Zürcher Wahlen in der Zusammenfassung.

Ergebnisse, Interviews, Analysen, Bilder

  • Zürcher Regierungsrat neu mit 2 SVP, 2 FDP, 2 SP, 1 CVP
  • Neu in der Regierung: Jacqueline Fehr (SP), Carmen Walker Späh (FDP), Silvia Steiner (CVP). Martin Graf (Grüne) wurde abgewählt.
  • Sitzverteilung Kantonsrat: SVP 54 (gleich), SP 36 (+1), FDP 31 (+8), GLP: 14 (-5), Grüne: 13 (-6), CVP: 9 (gleich), EVP: 8 (+1), BDP: 5 (-1), EDU: 5 (gleich), AL: 5 (+2)
  • Wahlbeteiligung Regierungsrat: 31.29%
  • Wahlbeteiligung Kantonsrat: 32.65%
Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 21 :48

    Die Zürcher Wahlen 2015 sind vorbei

    Hiermit beschliessen wir unsere Berichterstattung zu den Zürcher Wahlen für heute. Das Regionaljournal fasst den Wahlsonntag ausführlich zusammen in den Sendungen von Montagmorgen, um 6.30, 7.30 und 8.30 Uhr.

    Vielen Dank fürs Mitlesen und Kommentieren.

    En schöne Abig!

    Kopfhörer und Mikrofon im Studio.

    Bildlegende: Kopfhörer aufgehängt, Mikrofon zu: Die Sendung ist vorbei. SRF

  • 21 :38

    Das Medienzentrum wird geräumt

    Auch Méline Sieber, die fleissige Wahl-Twitterin des Regionaljournals, hat ihren Computer für heute heruntergefahren:

  • 21 :30

    Zürcher Wahlen - das Gesamtpaket

    Wir nähern uns langsam, aber sicher dem Ende unserer heutigen Live-Berichterstattung. Hier finden Sie all unsere Artikel zu den Zürcher Wahlen - mit vielen Interviews, TV-Berichten, Analysen und Diagrammen:

    Regierungsrat: Martin Graf ereilt dasselbe Schicksal wie seinen Vorgänger

    Den ganzen Tag musste Martin Graf (Grüne) um seinen Sitz zittern. Zwar erreichte er das absolute Mehr, am Schluss fehlten ihm aber knapp 6000 Stimmen auf den siebten Platz. Er scheidet als Überzähliger aus, wie sein Vorgänger Hans Hollenstein (CVP) vor vier Jahren. Mehr lesen...

    Die Zürcher Regierung wird bürgerlicher - und weiblicher

    Bei den Zürcher Regierungsratswahlen wird mit Martin Graf (Grüne) ein amtierender Regierungsrat abgewählt. Nebst den vier Bisherigen ist das Frauentrio mit Jacqueline Fehr (SP), Silvia Steiner (CVP) und Carmen Walker Späh (FDP) gewählt. Mehr lesen...

    Der Zürcher Kantonsrat rutscht deutlich nach rechts

    Zum ersten Mal seit 1991 kann die FDP beim Wähleranteil zulegen und gewinnt damit acht zusätzliche Sitze im Parlament. Verluste gibt es dagegen für die Grünen und die Grünliberalen. Die Grünen verlieren sechs, die Grünliberalen fünf Sitze. SVP, FDP und CVP stellen im neuen Parlament die Mehrheit. Mehr lesen...

    Wahlen im Kanton Zürich: Gradmesser für die nationalen Wahlen?

    Die FDP legt erneut zu, die Grünen verlieren weiter. Das Wahlresultat im Kanton Zürich entspricht jenen in den Kantonen Basel-Landschaft und Luzern. Die Parteireaktionen. Mehr lesen...

  • 21 :03

    Die Elefantenrunde mit den Parteispitzen

    Zum Abschluss des Wahlsonntags trafen sich im SRF-Sendestudio die Spitzen der Parteien und besprachen den Ausgang der Wahlen. Es diskutieren:

    • Marionna Schlatter (Parteipräsidentin Grüne)
    • Nicole Barandun (Parteipräsidentin CVP)
    • Jürg Trachsel (Fraktions-Chef SVP)
    • Daniel Frei (Parteipräsident SP)
    • Beat Walti (Parteipräsident FDP)
  • 20 :46

    Massive Internetprobleme

    Wir mussten unsere Online-Berichterstattung im Medienzentrum Walche abbrechen und ins Radiostudio verlegen - bald geht's weiter mit den letzten News vom Ticker.

  • 19 :44

    Thomas Heiniger (FDP): Dritter, Zweiter, Erster

    Das Glanzergebnis bei den Zürcher Regierungsratswahlen erzielte FDP-Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger: «Das freut mich. Bei meiner ersten Wahl war ich Dritter, vor vier Jahren Zweiter und nun Erster.»

    Der bald 58-jährige Jurist ist seit 2007 Regierungsrat. Von Anfang an war er Gesundheitsdirektor. Vor seiner Wahl war er Stadtpräsident von Adliswil ZH und FDP-Fraktionschef im Kantonsrat. Sein Modell der Spitalfinanzierung machte in der ganzen Schweiz Schule. Ein Zürcher Herzzentrum, wie er es wollte, kam zwar nicht zu Stande. Immerhin aber spannen neu das Stadtspital Triemli und das Universitätsspital in der Herzmedizin enger zusammen.

  • 19 :40

    Wieder gewählt: Markus Kägi (SVP)

    Markus Kägi wurde mit dem viertbesten Resultat im Amt bestätigt. Der 61-Jährige Notar aus Niederglatt ist seit 2007 Mitglied der Zürcher Regierung. Dort steht er der Baudirektion vor.

    Der SVP-Regierungsrat glaubt, das Regieren werde mit der neuen bürgerlichen Mehrheit einfacher: «So hat man eher das Verständnis und gemeinsame Themen als bei jemandem aus einer linken Partei.»

  • 19 :34

    Katerstimmung bei den Grünen

    Regierungsrat abgewählt, sechs Kantonsratssitze verloren - die Grünen hatten am Wahlsonntag nicht viel zu feiern. Die Reportage von Dominik Steiner:

  • 19 :20

    Die Sitzverteilung im Zürcher Kantonsparlament

    Links ist sind jeweils die Sitze 2011 zu sehen. Die FDP hat am meisten zugelegt.

    Bildlegende: Links ist sind jeweils die Sitze 2011 zu sehen. Die FDP hat am meisten zugelegt. SRF

  • 19 :16

    Zürcher Regierung ist bürgerlicher - und weiblicher - geworden

    Drei statt zwei Frauen gehören dem neu gewählten Regierungsrat an. Die Grünen sind nach vierjährigem Gastspiel wieder aus der Regierung verschwunden. Sie mussten der CVP den Sitz zurückgeben, den sie ihr 2011 abspenstig gemacht hatten.

    Mit der Abwahl des grünen Justizdirektors Martin Graf und der Wahl von CVP-Politikerin Silvia Steiner ist die Zürcher Regierung nach rechts gerückt. Zugenommen hat der Frauenanteil: Im Regierungsrat sitzen nun drei Frauen und vier Männer - statt wie bisher zwei Frauen und fünf Männer. Parteipolitisch setzt sich die Regierung aus je zwei SVP-, FDP- und SP-Sitzen und einem CVP-Sitz zusammen. (sda)

    Video «Der neue Zürcher Regierungsrat» abspielen

    Der neue Zürcher Regierungsrat

    1:29 min, vom 12.4.2015

  • 19 :12

    Der Zürcher Kantonsrat rutscht deutlich nach rechts

    Zum ersten Mal seit 1991 kann die FDP beim Wähleranteil zulegen und gewinnt damit acht zusätzliche Sitze im Parlament. Verluste gibt es dagegen für die Grünen und die Grünliberalen. Die Grünen verlieren sechs, die Grünliberalen fünf Sitze. SVP, FDP und CVP stellen im neuen Parlament die Mehrheit. Mehr lesen...

    Die Wähleranteile der Parteien im Vergleich mit den Wahlen von 2011.

    Bildlegende: Die Wähleranteile der Parteien im Vergleich mit den Wahlen von 2011. SRF

  • 19 :08

    Übrigens: Heute wurde auch abgestimmt

    Der Kanton Schaffhausen braucht ein neues Budget - mehr dazu hier. Ausserdem will die Stadt Winterthur bei den Ärmsten nicht sparen - hier lesen Sie alles zu dieser Abstimmungsvorlage.

  • 19 :00

    «Lagereinbruch auf grüner Seite spielte entscheidende Rolle»

    Der grüne Regierungsrat Martin Graf zeigte sich sehr enttäuscht über seine Abwahl aus der Zürcher Regierung. Es sei eine grosse Niederlage für ihn. «Ein entscheidender Faktor war der Einbruch im linken Lager», sagte Graf. Aber auch die Affäre um Carlos habe ihm geschadet.

    «Meine Kommunikation war nicht optimal», gestand Graf vor den Medien ein. Er sei auf einen solchen Fall nicht vorbereitet gewesen. Aber auch die Tatsache, dass Zürich ein bürgerlicher Kanton sei und die Grünen generell verloren hätten, habe gegen ihn gespielt.

    Video «Martin Graf im Gespräch mit SRF-Korrespondentin Brigit Weibel» abspielen

    Martin Graf im Gespräch mit SRF-Korrespondentin Brigit Weibel

    2:04 min, vom 12.4.2015

  • 18 :52

    Kurzer Blick ins Regionaljournal-Sendestudio

    Die nächste Wahlspezialsendung auf Radio SRF1 folgt um 19 Uhr - eine Stunde mit ausführlichen Interviews, Analysen und Kommentaren. Ausserdem: Die Elefantenrunde mit den Parteipräsidenten (ca. 19.20 Uhr).

    Die Produzentinnen und Moderatoren planen die nächste Sendung.

    Bildlegende: Die Produzentinnen und Moderatoren planen die nächste Sendung. SRF

  • 18 :49

    «Für Schweizer Verhältnisse tatsächlich grosse Veränderungen»

    Politologe Michael Hermann über den Ausgang der Zürcher Parlamentswahlen: «Es sind für Schweizer Verhältnisse tatsächlich grosse Veränderungen, weil es vor allem Veränderungen zwischen den Lagern sind. Es ist vor allem das Lager rechts der Mitte gestärkt worden, und das ist doch ein Zeichen, dass etwas passiert ist in dem Land. Es ist eine Reaktion auf die wahrgenommene Mitte-Links-Stimmung. Es ist eine Gegenreaktion. Dass die FDP so stark zugenommen hat, ist wohl der Trend, der sich im Kanton Zürich besonders stark ausgeprägt hat.»

    Hermann glaubt, dass die Zusammenarbeit im neuen, bürgerlich dominierten Parlament gut funktionieren kann: «Der Kanton Zürich war ja schon vorher bürgerlich und es ist nicht so, dass sich die Verhältnisse auf den Kopf gekehrt hätten.»

    Video «Politologe Michael Hermann im Gespräch» abspielen

    Politologe Michael Hermann im Gespräch

    1:54 min, vom 12.4.2015

  • 18 :39

    Formtief, Fehler und ein Wechselsitz

    Weshalb wurde der Grüne Martin Graf abgewählt? Und wie hat Silvia Steiner (CVP) vom bürgerlichen Fünferticket profitiert? Der Kommentar zu den Zürcher Regierungsratswahlen von Katrin Hug, Leiterin der SRF-Regionalredaktion Zürich Schaffhausen.

  • 18 :31

    Gewinner und Verlierer der Zürcher Kantonsratswahlen

    Die bürgerlichen Parteien haben bei den Zürcher Kantonsratswahlen einen grossen Sieg errungen. Die FDP hat erstmals nach 20 Jahren ihren Wähleranteil wieder vergrössern können und gewinnt acht Sitze. Zusammen mit SVP und CVP verfügen die bürgerlichen Partner neu über die absolute Mehrheit im Parlament.

    Eine herbe Niederlage haben die ökologischen Kräfte erlitten. Grüne und Grünliberale müssen sechs respektive fünf Mandate abgeben. Damit kommen die Grünen neu auf 13, die Grünliberalen auf 14 Sitze. (sda)

    Dazu der Beitrag aus «Schweiz Aktuell Extra»:

    Video «Gewinner und Verlierer» abspielen

    Gewinner und Verlierer

    1:11 min, vom 12.4.2015

  • 18 :22

    Wo ist Martin Graf?

    Noch ein kleines Suchbild:

    rungsrat Martin Graf (Grüne) umringt von Journalisten.

    Bildlegende: Der abgewählte Regierungsrat Martin Graf (Grüne) umringt von Journalisten. SRF

  • 18 :15

    Die drei Siegerinnen

    Wieder einmal Zeit für ein Bild. Hier sehen Sie die drei neuen Frauen in der Zürcher Regierung während ihres Interviewmarathons:

    Von links: Silvia Steiner (CVP), Jacqueline Fehr (SP), Carmen Walker Späh (FDP).

    Bildlegende: Von links: Silvia Steiner (CVP), Jacqueline Fehr (SP), Carmen Walker Späh (FDP). SRF

  • 18 :02

    Jacqueline Fehr: «Ich will Mehrheiten finden»

    Sie habe eine riesige Freude über ihren Einzug in die Zürcher Regierung, sagt SP-Nationalrätin Jacqueline Fehr im SRF-Interview. Sie wolle als Regierungsrätin schauen, dass der Kanton Zürich weiterhin eine Vorbildfunktion für eine verantwortungsvolle Politik habe.

    Natürlich sei es ein Wermutstropfen, dass der Grüne Martin Graf abgewählt worden sei, so Fehr weiter. Aber so sei es nun halt einmal in der Politik.