Der Bund sagt deutlich Ja zur Bahn durch das Limmattal

Frohe Nachricht aus Bern: Der Bundesrat gewichtet die Limmattalbahn höher als früher. Im zweiten Teil des Agglomerationsprogramms anerkennt er die Wichtigkeit des grenzüberschreitenden Projekts der beiden Kantone Aargau und Zürich.

Die Computervision einer Haltestelle der geplanten Limmattalbahn mit Menschen und Geleisen

Bildlegende: Die finanzielle Unterstützung der Limmattalbahn ist gesichert. zvg

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektion ist erfreut über die Botschaft des Bundesrates zu den Agglomerationsprogrammen. «Der Regierungsrat hat sein Ziel weitgehend erreicht, der Bund anerkennt die Limmattalbahn als integrales Projekt der Kantone Zürich und Aargau», sagt Markus Traber, Chef des Amtes für Verkehr, gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Mit der Finanzierung, die der Bund in Aussicht stellt, kann der Kanton Zürich die Limmattalbahn wie vorgesehen in Etappen bauen. Insgesamt stuft der Bundesrat vier Projekte in den Agglomerationen rund um Zürich als wichtig ein und will rund 35 Prozent der Kosten übernehmen.

Frohe Botschaft auch für den Kanton Schaffhausen

Auch der Kanton Schaffhausen ist im Agglomerationsprogramm berücksichtigt. Unterstützen will der Bundesrat den Ausbau des Bahnnetzes zwischen Neuhausen am Rheinfall und Schaffhausen. Bei diesem Projekt will der Bund rund 40 Prozent der Kosten übernehmen.