Die mühsame Suche der Senioren nach einer Wohnung

Die Wohnungsnot ist gross in der Stadt Zürich. Die Suche nach einer erschwinglichen Wohnung wird zur unendlichen Geschichte. Vor allem ältere Menschen haben grosse Mühe mit der Wohnungssuche. Ältere Menschen wie Jakob Schweizer.

Portrait von Jakob Schweizer

Bildlegende: Erst nach monatelanger Suche hatte er Glück und fand eine neue Wohnung: Jakob Schweizer. SRF

«Es traf mich wie der Blitz aus heiterem Himmel», erinnert sich der 78-jährige Jakob Schweizer. 2011 erhielten er und seine 81-jährige Frau die Kündigung. Sie mussten ihre Wohnung an der Zürcher Weststrasse verlassen, in der sie über 20 Jahre lang gelebt hatten. Grund: Das Mehrfamilienhaus wurde abgerissen.

Die Wohnungssuche wurde für das betagte Paar zum mühsamen Hürdenlauf. Ein Jahr lang bemühte es sich erfolglos um eine neue Wohnung. Schliesslich hatten die beiden doch noch Glück: Sie leben heute in einer städtischen Alterswohnung, in einem Neubau.

Probleme mit Internet und Anstehen

Andere Senioren haben weit mehr Mühe. Die meisten leeren Wohnungen sind heute übers Internet zu finden. Ein Medium, mit dem sich noch viele ältere Menschen schwer tun, sagt Silvia Rigoni von der Zürcher Beratungsstelle «Wohnen im Alter». «Auch stundenlanges Schlangestehen bei Wohnungsbesichtigungen ist für manche mühsam.»