Ein Gentleman mit Runzeln und Rüssel

Der junge Elefantenbulle Thai hat sich nach rund einem Monat gut im Zoo Zürich eingelebt. Nach der Quarantäne lernt er nun die Anlage kennen. Bei den ersten Kontakten mit den Elefantendamen zeigte sich Thai ruhig und souverän, was den Elefantendamen gefiel.

Der junge Elefantenbulle Thai vom Zoo Zürich spaziert durch die neue Anlage.

Bildlegende: Auffallend am jungen Elefantenbullen Thai vom Zoo Zürich sind dessen lange Beine. Keystone

Er ist Deutscher, geboren und aufgewachsen in Hamburg. Die Jugendjahre erlebte er in Heidelberg. Dann mit zehn Jahren begann der Ernst des Lebens und er zog nach Zürich. Auffallend sind seine langen Beine und mit seinen 2900 Kilo Gewicht wirkt er immer noch schlaksig. Die Rede ist vom jungen Elefantenbullen Thai, der seit einem Monat im Zoo Zürich lebt.

Bei den Damen konnte Thai punkten

Zuerst in der Quarantäne, lernt er nun die Anlage und seine neue Familie kennen. Der erste, direkte Kontakt mit den Elefantendamen sei sehr ruhig über die Bühne, sagte Robert Zingg, Kurator im Zürcher Zoo gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». «Thai näherte sich den Damen sehr sorgfältig, blieb souverän und spielte auch nicht den Chef, als die Damen etwas zudringlicher wurden, ein richtiger Gentleman», sagte Robert Zingg.

Grosse Erwartungen an den jungen Bullen

Noch ist Thai ein junger Bulle und mit nur 2900 Kilo ein Fliegengewicht im Vergleich zum 44-jährigen Bulle Maxi. Aber Zoo-Kurator Robert Zingg erwartet, dass Thai ein stattlicher, grosser Bulle wird. Ausgewachsen ist der junge Elefant erst nach 15 Jahren. Und ihn erwartet auch eine grosse Aufgabe: Thai soll einst für Nachwuchs mit den Töchtern von Maxi sorgen und damit Inzucht vermeiden.