«Ein Tag fürs Velo, ein Tag aus dem Zürcher Weinland»

Das Dorf Ossingen ist in Festlaune: Die 4. Etappe der Tour de Suisse führte am Dienstag gleich drei Mal durchs Dorf und war Etappenziel. Die Dorfjugend feierte das mit einem eigenen kleinen Rennen, zeigte Kunststücke und gab zwei Lieder zum Besten. Die Vorbereitungen begannen vor zwei Jahren.

Schulklassen von Ossingen machen sich auf dem Tour-de-Suisse-Gelände bereit für ein eigenes kleines Rennen.

Bildlegende: Bevor die Profis kommen, erobern die Schulklassen von Ossingen das Tour-de-Suisse-Gelände. SRF

Die Idee, dass sich Ossingen als Etappenziel an der Tour de Suisse bewerben könnte, kam OK-Präsident Andreas Künzli bei einem Bier. Schon wenige Tage später habe er per Mail eine Antwort erhalten: «dass das interessant sein könnte für die Tour de Suisse», und so sei das Ganze entstanden. Nun hält aber nicht nur die Rundfahrt der Veloprofis das kleine Dorf im Zürcher Weinland auf Trab. Es trägt am kommenden Wochenende auch noch das regionale Turnfest aus. «Vielleicht sind wir etwas wahnsinnig», meint der OK-Chef dazu. Doch solche Anlässe stärkten die lokalen Vereine enorm.

Dank der ausgeprägten Vereinstätigkeit konnte Andreas Künzli auf tatkräftige Unterstützung zählen. Beim Aufbau für die Tour de Suisse halfen ihm bis zu 100 Personen mit. Insgesamt wurden für das Fest des Radsports rund 30'000 Arbeitsstunden freiwillig geleistet. Das macht Gemeindepräsident Martin Günthard stolz: «Ich konnte sehen, wie jeder seinen Beitrag leisten wollte.» Er erklärt sich damit auch die grosse Freude der 1350 Einwohnerinnen und Einwohner am heutigen Tag. Denn jeder wisse, dass er ein Teil davon sei.