«Es war ein emotionaler Abschied»

Seine Ex-Teamkollegen standen Spalier und die Fans applaudierten ihm ein letztes Mal: Die Kloten Flyers verabschiedeten am Freitagabend ihren langjährigen Captain Victor Stancescu. Er musste wegen Hüftproblemen seine Eishockey-Karriere vorzeitig beenden.

Ein Mann applaudiert, neben ihm stehen eine Frau und zwei kleine Kinder.

Bildlegende: Ein gerührter Victor Stancescu mit Frau und Kindern. Keystone

Eishockey, die Kloten Flyers, das war sein Leben. Von klein auf stand der heute 30-jährige Victor Stancescu für die Flyers auf dem Eis. In der Nationalliga A bestritt er rund 600 Partien. Es sei hart für ihn, dass er nun aus gesundheitlichen Gründen aufhören müsse: «In ruhigen Momenten taucht eine gewisse Leere auf», sagt er gegenüber Radio SRF.

Die Abschiedsfeier am Freitagabend in Kloten vor dem Match gegen Davos habe er als «emotional und bewegend» erlebt: «Schöner hätte ich es mir nicht wünschen können.» Stancescu will sich nun vor allem auf seinen Beruf als Jurist konzentrieren, seine Doktorarbeit schreiben und Teilzeit als Anwalt arbeiten. Dem Eishockey will er weiterhin treu bleiben: «Wie, das weiss ich noch nicht.»

Den Kloten Flyers – welche das Spiel gegen Davos übrigens knapp mit 3:4 verloren haben – wünscht Stancescu, dass sie sich wieder vermehrt um den Nachwuchs kümmern.