Zum Inhalt springen

Exotische Nahrung Eukalyptus für die Zürcher Zoo-Koalas

Ein Zürcher Gartenbaubetrieb pflanzt verschiedene Eukalyptus-Arten an, damit die Koalas ihr tägliches Menu bekommen.

Ein Koalabär sitzt im Baum und frisst Eukalyptus.
Legende: Eukalyptus ist nicht gleich Eukalyptus - das weiss jeder Koalabär. Keystone

Die beiden Koalabären Mikey und Milo in der neuen Australienanlage im Zoo Zürich kennen bei der Nahrung keine Kompromisse: Sie fressen nur Eukalyptus. Der Zoo Zürich hat für seine neuen Schützlinge ein Gartenbauunternehmen in der Region Zürich gefunden, der den Anbau von Eukalyptus übernommen hat.

Urs Lüscher, Leiter des Gartenbauunternehmens hat bereits bei der Elefantenanlage des Zoo Zürichs mitgebaut. Dabei ist ihm die Idee gekommen, mit Eukalyptus zu experimentieren.

Vom Samen zum Bäumchen

In einem der Gewächshäuser sät Urs Lüscher Samen aus Australien. Wenn die Pflanzen einen Meter hoch sind, kommen sie auf eine kleine Plantage, wo sie bereit stehen, um geerntet zu werden. Die Miniplantage ist mit Folien gedeckt, um die Eukalyptus-Bäumchen vor dem Wetter zu schützen.

Eukalyptus ist nicht gleich Eukalyptus

Die Koalas fressen nicht jede Sorte Eukalyptus und lieben die Abwechslung. Die einzelnen Sorten schmecken denn auch ganz unterschiedlich. Urs Lüscher weiss, was die kleinen putzigen Bären lieben. Die Blätter des «Eukalyptus Grandis» zum Beispeil seien bei den Koalas beliebt, allerdings nur die jungen, zarten Blätter. Urs Lüscher hat inzwischen 22 Sorten Eukalyptus im Angebot und liefert alle zwei Tage rund 15 Kilo frischen Eukalyptus in den Zoo Zürich.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.