Zum Inhalt springen

Fehler bei Erfassung Die BDP ist in Winterthur doch nicht aus dem Parlament geflogen

Ein Stimmenzähler trägt Wahlurnen eine Treppe hinauf.
Legende: Der Fehler passierte bei der Übertragung der Resultate im Wahlkreis Winterthur-Wülflingen. Keystone

Der BDP steht entgegen dem Schlussresultat vom Sonntag doch ein Sitz im Winterthurer Parlament zu. Dafür müssen die Grünen einen ihrer Sitze wieder abgeben.

Der Grund: Die Stadtkanzlei bemerkte im Nachgang zu den Wahlen des Grossen Gemeinderats, dass die unveränderten Listen im Wahlkreis Wülflingen nicht im elektronischen System erfasst waren. Die Anzahl der unveränderten Listen sei im Rahmen der Hochrechnung zwar ermittelt worden, sei aber nicht ins System übertragen worden, teilt die Kanzlei am Donnerstagvormittag mit.

Keine wesentliche Verschiebung der Machtverhältnisse

Die Korrektur dieses Fehlers hat nun eine Verschiebung bei den Sitzen von Grünen und BDP zur Folge: Die BDP kann ihren einzigen, verloren geglaubten, Sitz nun halten. Die Grünen verlieren den dazugewonnen sechsten Sitz wieder.

Trotz dieser Verschiebung ist der Grosse Gemeinderat Winterthur am 4. März leicht nach links gerutscht: Die SP gewann als grösste Partei drei Sitze hinzu, gleichzeitig verloren SVP und CVP vier der insgesamt 60 Mandate.

Die Stadtkanzlei bedauert den Fehler und prüft derzeit Massnahmen, um die Qualitätskontrolle bei künftigen Urnengängen zu verbessern.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.