Zum Inhalt springen

Fussball ist cool Immer mehr Mädchen im Kanton Zürich wollen auf den Tschutiplatz

Jedes fünfte Mädchen, welches in einem Sportverein aktiv ist, spielt Fussball.

Junge Fussballerinnen kämpfen um den Ball
Legende: Frauenfussball ist populär. Besonders sehr junge Mädchen trifft man immer häufiger auf dem Rasen an. Keystone

Fussball ist bei Mädchen und jungen Frauen in. Eine neue Studie, die der Kanton Zürich in Auftrag gegeben hat, zeigt: 21 Prozent der Mädchen, die in einem Sportverein aktiv sind, spielen Fussball. Es ist nach dem Turnverein der zweitbeliebteste Sport bei Mädchen.

Es gebe erst seit kurzem überhaupt diese Angebote für junge Frauen, sagt Markus Lamprecht, der diese Studie für den Kanton Zürich gemacht hat.«Der Frauenfussball wird immer populärer, das Interesse steigt», so Lamprecht. Besonders viele junge Mädchen seien immer öfters auf dem Fussballplatz anzutreffen, sagt Tatjana Hänni, Präsidentin der FCZ-Frauen und Vorstandsmitglied im regionalen Fussballverband.

Das Angebot reicht noch nicht aus

Im Gegensatz zum Fussball für Jungs ist das Angebot für Mädchen noch nicht so gross. Für Jungs hätten gewisse Fussballclubs Wartelisten, weil es zu viele Anmeldungen gebe, sagt Tatjana Hänni. «Wenn es schon für junge Männer zu wenig Platz hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit klein, dass es ein Mädchen-Team gibt», so Hänni. Man müsse nun deshalb Lösungen finden, dass auch Mädchen mehr Möglichkeiten haben, in einem Fussballverein mitzuspielen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.