Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Kampf um Kultursubventionen

Wieviel Geld soll die Stadt Zürich für Theater, Tanz, Film und Kunst ausgeben? Diese Frage diskutiert das Zürcher Stadtparlament am Mittwoch in einer grossen Kulturdebatte. Der Stadtrat möchte die Kulturbeiträge erhöhen - die Bürgerlichen sind dagegen.

Bildausschnitte.
Legende: Erhalten am meisten Geld von der Stadt: Kunsthaus, Schauspielhaus, Tonhalle (im Uhrzeigersinn von oben links). Keystone Montage SRF

In den nächsten vier Jahren soll die Stadt Zürich nach dem Willen des Stadtrats zehn Prozent mehr Geld für die Kultur ausgeben. Von der Erhöhung profitieren sollen unter anderem die Zürcher Filmstiftung, das Sogar-Theater, das Zurich Jazz Orchestra oder der Jazzclub Moods.

Vor allem die SVP ist gegen die Erhöhungen, in den meisten Fällen wird sie von FDP und GLP unterstützt.

Winkelwiese vor dem Aus?

Umkämpft ist das Budget des kleinen Theaters Winkelwiese. Eine Minderheit der vorberatenden Kommission möchte die städtischen Subventionen für das Theater um 132'000 Franken kürzen. Das ist fast ein Viertel des jetzigen Budgets und würde das Theater Winkelwiese stark einschränken. Die Abstimmung über den Kürzungsantrag könnte äusserst knapp ausfallen.

Die Kulturdebatte stösst auf grosses Intresse. Zum Beginn der Gemeinderatssitzung am späten Mittwochnachmittag warteten über hundert Leute vor dem Rathaus auf Einlass. Die 80 Plätze auf der Tribüne im Ratssaal waren innert Kürze besetzt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.