Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Knatsch um neuen Wetziker Bahnhof: Der Entwickler gibt auf

Es rumorte schon länger um das Grossprojekt einer neuen Bahnhofsüberbauung in Wetzikon: Jetzt zieht sich die Firma, die für die Arealentwicklung zuständig war, zurück. Grund: Die Entwickler glauben nicht daran, dass das Projekt für einen grösseren Busbahnhof sowie Läden und Wohnungen je rentiert.

Der Bahnhof Wetzikon soll bald ein neues Gesicht erhalten.
Legende: Der Bahnhof Wetzikon soll bald ein neues Gesicht erhalten. zvg

Nicht nur die Rentabilität des Projektes stellen die Arealentwickler in Frage, sie sind auch der Meinung, dass das Vorhaben der Stadt Wetzikon zu teuer sei und viel zu langsam vorwärtsgehe.

Redimensioniert und etappiert: «Das hat auch Vorteile»

Weil es keine Planer für das ganze Areal mehr gibt, muss Wetzikon das Projekt nun redimensionieren und etappiert vorgehen. Der zuständige Gemeinderat Ruedi Rüfenacht sieht darin auch Vorteile: «So kommen wir schneller voran und haben eine gute Chance auf Unterstützung aus dem Agglomerationsprogramm des Bundes», sagt Rüfenacht gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Der Bund hat für die Grossüberbauung einen Beitrag von 16,5 Millionen Franken versprochen, aber nur, wenn die Bauarbeiten spätestens Ende 2018 beginnen. Sonst ist dieses Geld verloren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.