Fahrplanwechsel 2018 Mehr Linien, ein dichterer Takt und eine neue Postautophilosophie

Drei Verbindungen Zürich HB-Weiach angezeigt mit der ZVV-App auf dem Smartphone

Bildlegende: Der Zürcher Verkehrsverbund will die Passagiere ab 2018 noch schneller von A nach B bringen. srf

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf dem Schienennetz bringt der Fahrplanwechsel vor allem im Raum Winterthur, im Weinland und im Tösstal Veränderungen. So wird zum Beispiel die S11 zu einer vollwertigen Verbindung von Aarau abwechselnd nach Seuzach oder Sennhof/Kyburg. Die S12 führt neu von Brugg nach Schaffhausen oder Wil SG.
  • Die schnelle S-Bahn-Verbindung zwischen Zürich und Winterthur verkehrt dank der neuen Linie S11 neu im Viertelstundentakt.
  • In der Stadt Zürich geht schon 2017 die Tramlinie über die Hardbrücke in Betrieb. Die Tramlinie 8 fährt neu ab Klusplatz via Kreuzplatz zum Hardplatz und von dort weiter via Hardbrücke zum Hardturm.
  • Dank grosszügigeren Umsteigezeiten soll der Postauto-Fahrplan stabiler und die Anschlüsse zuverlässiger und sicherer werden. Diese Philosophie hat sich im Zürcher Unterland und in der Region Pfäffikon schon bewährt und soll nun im ganzen ZVV-Netz umgesetzt werden.

Viele Tram-, Bus- und S-Bahnlinien fahren auf leicht geänderten Strecken oder zu leicht geänderten Zeiten. Der Fahrplanentwurf liegt nun öffentlich auf. Änderungswünsche können bis zum 31. März bei der Wohngemeinde eingereicht werden.

Das Fahrplanverfahren