Zum Inhalt springen

Millionen-Neubau von Rieter «Winterthur ist unser Standort für Innovation und Technologie»

Der Industriekonzern Rieter plant ein neues, modernes Gebäude und bekennt sich damit zum Standort Winterthur.

Das Gebäude von Rieter im Winterthurer Stadtteil Töss
Legende: Rieter baut auf seinem Grundstück in Töss ein neues Technologie- und Innovationszentrum. Keystone

SRF: Thomas Anwander, Sie sind Mitglied der Geschäftsleitung beim Winterthurer Industriekonzern Sulzer. Weshalb braucht es diesen Neubau im Stadtteil Töss?

Anwander: Wir sind scho lange auf dem selben Grundstück zu Hause und arbeiten dort in verschiedenen Gebäuden. Jetzt ist es so, dass uns Innovation sehr wichtig ist. Innovation braucht jedoch neue Arbeitsformen und diese Formen sind in den alten Gebäuden nicht möglich. Zudem wandelt sich Rieter vom Maschinenbau- zum Technologiekonzern. Und um neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen, sind attraktive Arbeitsplätze nötig.

Es scheint also, als seien die schwierigen Jahre für Rieter vorbei. Was bedeutet der Neubau für den Standort Winterthur?

Winterthur ist unser Standort für Innovation und Technologie. Das ist wichtig. Denn rein auf der Kostenseite können wir den Wettbewerb gegen Asien nicht gewinnen. Wir müssen im Bereich Innovation besser sein und dafür brauchen wir hier optimale Rahmenbedingungen.

Bedeutet der Neubau auch einen Ausbau der Arbeitsplätze in Winterthur?

Ein Stellenausbau hat keine Priorität. Ich glaube es ist wichtig, dass wir mit dieser Massnahme die Voraussetzungen dafür schaffen können, dass der Standort Winterthur eine Zukunft hat.