Zum Inhalt springen
Inhalt

Neue Projekte Mehr Erlebnis am Rheinfall

1,5 Millionen Touristen besuchen den Rheinfall jedes Jahr. Aber: Sie übernachten nicht vor Ort. Dies soll ändern.

Eine Studie der Universität Bern benannte das Problem vor ein paar Jahren: Die «Erlebnisdichte» sei zu wenig hoch. «Alles, was es am Rheinfall zu sehen gibt, hat man in einer Dreiviertelstunde gesehen», sagt auch Thomas Burkhardt, Verwaltungsratspräsident der Rheinfall Betriebs AG.

Diese bewirtschaftet die Gastronomie und die Schifffahrt am Rheinfall im Auftrag des Kantons Schaffhausen. Mit neuen Attraktionen will die Rheinfall Betriebs AG die Touristen länger am Rheinfall behalten.

Miniatur-Rheinfall für längeren Aufenthalt

«Smilestones» heisst ein Projekt, das dies bewerkstelligen soll – eine Miniaturwelt, empfunden nach einem bekannten Vorbild in Hamburg. Der erste Teil der Anlage, die derzeit in einer Fabrikhalle ganz in der Nähe des Rheinfalls entsteht, soll im Herbst in Betrieb gehen. Ab dann soll die Miniatur-Schweiz den Rheinfall-Touristen zum Länger-Bleiben animieren und zudem ein Schlechtwetter-Programm bieten.

Zukunftsideen

Die Rheinfall Betriebs AG will investieren. Neben «Smilestones» sind nächste Projekte in Planung, etwa ein 4D-Kino, das die Geschichte des Rheinfalls multimedial erzählen soll.

Thomas Burkhardt ist optimistisch: «Wir hoffen, dass wir die Gastronomie nun im Griff haben und zusammen mit der Schifffahrt genügend Mittel generieren können, um in weitere Ideen zu investieren.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.