Zum Inhalt springen

Neuer Name Die Schaffhauser Ökoliberalen sind Geschichte

Legende: Audio Neuer Name - frischer Wind: Co-Präsident Roland Müller im Interview (12.1.18) abspielen. Laufzeit 3:37 Minuten.
3:37 min, aus Regi ZH SH vom 12.01.2018.

Fast drei Jahrzehnte hat die Ökoliberale Bewegung Schaffhausen die Politik im Kanton Schaffhausen mitgeprägt. National schloss sich die ÖBS der Grünen Partei an. Vor vier Jahren dann die Spaltung: Die Hälfte der Mitglieder sprang ab und gründete eine Sektion der jungen Grünliberalen Partei.

Ich bin überzeugt: Mit dem neuen Auftritt holen wir die Stimmen zurück.
Autor: Roland MüllerCo-Präsident Grüne Partei Schaffhausen

Die Rumpfpartei machte unter dem alten Namen weiter. Doch nun ist dieser Name Geschichte. Seit diesem Jahr treten die ehemaligen ÖBS-Mitglieder unter dem neuen Namen Grüne Partei Schaffhausen auf. Vom neuen Namen verspricht sich die Partei auch frischen Wind. «Ich bin überzeugt: mit dem neuen Auftritt holen wir diese Stimmen zurück», gibt sich Co-Präsident und Kantonsrat Roland Müller zuversichtlich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Scheint mir logisch: Die wirklich Liberalen schliessen sich der Grünliberalen Partei an; die übrigen stehen nun auch mit dem Namen dazu, dass sie eben "nicht-liberal Grüne" sind, wie ich sie (gesamtschweizerisch) nenne. (Ist wohl unschwer zu erkennen, dass meine Sympathien definitiv auf der Seite der GLP liegen.)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen