Zum Inhalt springen
Inhalt

Panne nach Neueröffnung Im Sportzentrum Heuried kann nur mit Bargeld bezahlt werden

Gross war die Freude im Quartier, als das Sportzentrum Heuried vor zwei Monaten neu eröffnete. Mit Kreditkarte bezahlen geht aber noch nicht.

Eishalle mit Holzbalken und einigen Schlittschuhläufern.
Legende: Neues Freibad, neues Outdoor-Eisfeld, neue Eishalle: Seit zwei Monaten ist das Sportzentrum Heuried wieder offen. Keystone

Als modernste Sportanlage der Schweiz wurde sie angepriesen, die neue Sportanlage Heuried in Zürich Wiedikon. Es gibt ein neues Freibad, eine neue Eishalle und der Energieverbrauch ist minimal. Im Grossen und Ganzen laufe es hervorragend, sagt Hermann Schuhmacher, Leiter Sportanlagen beim Stadtzürcher Sportamt.

Aber: Nicht alles klappt reibungslos. «Es hat Missverständnisse beim Bau gegeben, deshalb kann man bis jetzt noch nicht bargeldlos bezahlen», sagt Hermann Schuhmacher auf Anfrage des «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Aufgrund einer Panne fehle der Schlitz bei der Kasse, den es braucht, um das Kreditkarten-Gerät durchzuschieben.

Problem nächste Woche behoben

Das Problem beheben sei ziemlich kompliziert, erklärt Schuhmacher: «Wir müssen ein Loch bohren im Gebäude, das dauert.» Nächste Woche sollte aber alles funktionieren.

Wir bedauern es sehr und es ist uns auch ein bisschen peinlich.
Autor: Hermann SchuhmacherSportamt Stadt Zürich

Mit Kunden, die zu wenig Bargeld für den Eintritt dabei hatten, sei man bisher kulant gewesen, so Schuhmacher. Diese konnten gratis Schlittschuhlaufen.

Die Stadt Zürich hat für den Um- und Neubau des Sportzentrums Heuried rund 81 Millionen Franken ausgegeben. Die Stadtzürcher Stimmbevölkerung hatte den Kredit im Herbst 2014 gutgeheissen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.