Peter Neukomm – SP: Als Stadtpräsident unbestritten

Die sozialdemokratische Politik wurde ihm durch seinen Vater in die Wiege gelegt: Peter Neukomm, Sohn von Alt-Regierungsrat Ernst Neukomm, hat sich aber längst selbst als Politiker einen Namen gemacht, der weit über die SP hinaus geschätzt und respektiert wird.

  • Politisches Amt: Stadtpräsident
  • Alter: 54 Jahre
  • Politisch aktiv seit: 1979
  • Partei: SP
  • Erlernter Beruf: Jurist
  • Zivilstand: verheiratet, drei Kinder

Politik hat den ehemaligen Staatsanwalt sein Leben lang begleitet. Schon in jungen Jahren engagierte sich Peter Neukomm in führender Position bei der Juso, später bei der SP. Ins Schaffhauser Stadtparlament wurde er seit 1993 immer wieder mit Glanzresultaten gewählt.

In der Stadtregierung ist Peter Neukomm seit 2009. Bevor er Anfang 2015 das Amt des Stadtpräsidenten antrat, war er als Finanzreferent massgeblich dafür verantwortlich, dass die Stadt schwarze Zahlen schrieb und heute noch finanziell solide dasteht. Gegen Steuersenkungen wehrte sich Peter Neukomm stets mit Verweis auf anstehende grosse Investitionen.

Nah beim «Volk»

Da dürfte ihm auch eine peinliche Panne im Stadthaus nicht schaden: Jahrelang wurden Einnahmen bei den Baurechtszinsen falsch verbucht. Das führte dazu, dass im Frühling gar eine Abstimmung verschoben werden musste.

Peter Neukomm repräsentiert die Stadt gut und gerne. Man trifft ihn oft auch an Quartierfesten und Sportanlässen – so zum Beispiel, wenn der FC Schaffhausen spielt oder die Kadetten – und das nicht nur in Wahljahren.