Raphaël Rohner übernimmt das Zepter beim Musik-Collegium

Der Schaffhauser FDP-Stadtrat Raphaël Rohner ist neuer Präsident des Musik-Collegiums Schaffhausen. Dass der Veranstalter klassischer Konzerte auch Kulturgelder der Stadt beziehe, sei kein Problem, sagt Rohner.

Raphaël Rohner und Caro Stemmler stehen vor einem Bild mit dem Rheinufer.

Bildlegende: Stehen nun an der Spitze des Musik-Collegiums: Raphaël Rohner (r.) und Vizepräsident Caro Stemmler. SRF

Der Wechsel im Präsidium war zwar geplant, lief aber weniger geordnet ab, als es sich die Beteiligten gewünscht hatten: Heini Stamm, während über 30 Jahren Dreh- und Angelpunkt des Musik-Collegiums (MCS), hatte sich bei einem Sturz im Frühling so schwer verletzt, dass er sich noch heute in der Rehabilitation befindet. In seiner Abwesenheit ernannten ihn die Mitglieder des MCS an ihrer Versammlung nun zum Ehrenpräsidenten. Klassikfan und Stadtrat Raphaël Rohner wurde gleichzeitig zum neuen Präsidenten gewählt.

Das erscheint nicht ganz unproblematisch. Die Stadt Schaffhausen unterstützt das MCS und seine Konzerte nämlich auch finanziell. Darauf angesprochen stellt Rohner klar, dass er im Stadtrat in den Ausstand treten werde, wenn es dort um solche Entscheidungen gehe. «Da werde ich mich selbstverständlich absolut zurückhalten.» Sein Engagement im Musik-Collegium sei mit den übrigen Stadträten abgesprochen.

An der Ausrichtung des Musik-Collegiums werde sich unter seiner Führung nicht viel ändern. Das MCS wolle in Zukunft aber noch verstärkt versuchen, die Jungen für die klassische Musik zu begeistern.