Riesige Wasserfontäne in Zürich - grosser Sachschaden

Bei einem Wasserrohrbruch in der Stadt Zürich ist grosser Sachschaden entstanden. Wasser und Geröll überflutete die Strassen. Wohnungen und Keller wurden geflutet, Autos beschädigt.

Grosse Überschwemmung am frühen Morgen an der Üetlibergstrasse.

Bildlegende: Grosse Überschwemmung am frühen Morgen an der Üetlibergstrasse. Twitter/@sillium

Kurz nach 5 Uhr am Morgen ist an der Üetlibergstrasse in der Stadt Zürich ein Wasserrohr geplatzt. Grosse Mengen Wasser schossen daraufhin aus dem Boden. Die Einsatzkräfte von Schutz und Rettung trafen vor Ort auf eine Wasserfontäne die ungefähr 15 Meter in die Höhe bis in den fünften Stock eines Mehrfamilienhauses reichte.

Über die Balkone floss das Wasser auch in die oberen Wohnungen. Die Feuerwehr brachte 15 Bewohnerinnen und Bewohner in Sicherheit und in Notunterkünfte.

Verhältnismässig grosses Rohr

Das ausgetretene Wasser und Geröll überflutete die Strassen und beschädigte Gebäudefassaden sowie mehrere parkierte Autos. Einige Häuser mussten aus Sicherheitsgründen vom Stromnetz getrennt werden. Nach ersten Schätzungen dürfte der Schaden mehrere hunderttausend Franken betragen. Einige Strassenabschnitten müssen nun durch Spezialisten kontrolliert werden, bevor man sie wieder freigeben kann.

Wie Schutz und Rettung mitteilt, handelt es sich bei der geborstenen Wasserleitung um ein verhältnismässig grosses Rohr von 60 Zentimetern Duchmesser.

Video «Wasserrohbruch in Zürich» abspielen

Wasserrohbruch in Zürich

0:57 min, aus Tagesschau am Mittag vom 28.3.2013