Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Robert Walser - eine musikalische Wanderung im Schauspielhaus

Schlicht «Robert Walser» nennt der Schweizer Komponist und Regisseur Ruedi Häusermann seinen neusten Theaterabend in Zürich. Er fügt allerdings hinzu, dass es sich um eine «musiktheatralische Durchwanderung» handle. Dabei bleibt einem der Dichter Walser aber seltsam fern.

Szenenbild aus dem neuen Stück am Zürcher Schauspielhaus mit Musikern
Legende: Einer der wenigen heiteren Momente des Abends. ZVG Schauspielhaus

Mit einer missglückten Veranstaltung des Lesezirkels Hottingen fängt alles an. Robert Walser sollte dort auftreten, wird aber mit der Begründung, er könne ja gar nicht lesen, durch einen ausgewiesenen Walser-Kenner ersetzt. Diese Anekdote nutzt der Regisseur Ruedi Häusermann als Klammer für seinen Walser-Abend am Zürcher Schauspielhaus. Eine Handlung gibt es nicht, eher eine Wanderung durch ganz unterschiedliche Texte des Schweizer Dichters Robert Walser.

Walser und die Musik

Ruedi Häusermann ist nicht der Erste, der sich von Robert Walser zu einem musikalischen Abend inspirieren liess. Der Schweizer Komponist Heinz Holliger schrieb seine Oper «Schneewittchen» nach einer Erzählung Walsers.

Bei Ruedi Häusermann hört sich die Musik zu Robert Walser eher dunkel und düster an. Vor allem auch, weil er sie von einem Quartett mit zwei Bratschen an Stelle von zwei Geigen spielen lässt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.