Schaffhauser PCP übernimmt Steg Electronics aus Luzern

Im Schweizer Online-IT-Handel werden die Karten neu gemischt. PCP - einst ein kleiner Computerladen in Schaffhausen - erreicht durch die Fusion mit Steg aus Luzern den Platz zwei im Schweizer Markt.

Festplatten, Fernsehgeräte, Grafikkarten: PCP verkauft alle Artikel über die Homepage im Internet. Nun kommen 17 Läden dazu. Anfang Oktober hat sich PCP eine andere grössere IT-Firma geschnappt: die Steg Electronics AG aus Luzern. Steg macht mit 170 Angestellten einen Umsatz von rund 120 Millionen Franken. PCP beschäftigt 60 Mitarbeitende und erzielt aktuell einen Umsatz von 40 Millionen Franken.

Für die PCP ist die Übernahme ein grosser Coup. Für die Kundschaft soll sich nicht viel ändern. Beide Marken sollen erhalten bleiben. Ein Stellenabbau ist nicht geplant. Lorenz Weber: «Der Zusammenschluss macht uns viermal grösser. Das bedeutet, dass wir gewichtiger sind bei Lieferanten und Geschäftspartnern.» Mit der Übernahme können neue Geschäftsbereiche abgedeckt werden. Weber: «Mit Steg sind wir zum grössten Computerhersteller in der Schweiz geworden. Das ist ein bedeutender Schritt.»