Sonnenenergie vom Eishallen-Dach

Für fast eine Million Franken soll auf dem Dach der Eishalle Deutweg in Winterthur eine Fotovoltaik-Anlage erstellt werden. Diese kann Solarstrom für 146 Haushalte produzieren.

Die Eishalle Deutweg: Ihr Dach ist bald mit Solarzellen bestückt.

Bildlegende: Die Eishalle Deutweg: Ihr Dach wird bald mit Solarzellen bestückt. Keystone

Ersteller, Besitzer und Betreiber der Anlage ist Stadtwerk Winterthur. Die Investition ist Teil des Rahmenkredits für erneuerbaren Strom, den die Stimmbevölkerung im September 2012 angenommen hat. Mit der neuen Anlage sind dank dieses Kredits bereits sieben Fotovoltaik-Anlagen bewilligt, im Bau oder bereits in Betrieb. Zusammen produzieren sie Strom für 433 Haushalte, wie die Stadt Winterthur am Dienstag mitteilte.

Kein einfacher Untergrund

Werkvorsteher Matthias Gfeller (Grüne) ist froh, dass das Projekt nun zustandekommt: «Die Eishalle Deutweg hat zwar eine grosse Dachfläche, ist aber wegen ihrer Wölbung kein einfacher Untergrund für Solarzellen», sagt Gfeller gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».