SP will höhere Buspreise in Schaffhausen verhindern

Das Busfahren in Schaffhausen soll nicht teurer werden. Die SP des Kantons will die Absichten der Verkehrsbetriebe VBSH mit einer Volksinitiative durchkreuzen.

Die SP des Kantons Schaffhausen spricht von «überrissenen» Buspreisen. Sie will verhindern, dass die Tickets bei den Verkehrsbetrieben VBSH erneut teurer werden. An einem Sonderparteitag am Mittwochabend hat die Partei deshalb eine Volksinitiative gegen die geplante Preiserhöhung lanciert.

Die ÖV-Tarife im Kanton Schaffhausen sollen Ende Jahr um bis zu 14 Prozent aufschlagen. Es wäre die zweite Erhöhung innerhalb eines Jahres. Die Verkehrsbetriebe begründen die Massnahme mit dem Sparprogramm des Kantons Schaffhausen. Dieses Sparprogramm beinhaltet unter anderem Subventionskürzungen im öffentlichen Verkehr.