Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Stadtwerk sei Dank: 8 Millionen für Winterthurs Staatskasse

Das Stadtwerk Winterthur hat im letzten Jahr einen Gewinn von 19,9 Millionen Franken erwirtschaftet. Grund ist der kalte Winter 2012/2013 und billiger Strom. Der Gewinn ist eine gute Nachricht für Winterthur. Er spült über 8 Millionen Franken in die marode Stadtkasse.

Eine Solarthermik-Anlage mit vielen Rohren auf einem Hausdach.
Legende: Energie-Contracting - wie bei dieser Solarthermik-Anlage im Park Hochwacht - ist hoch im Kurs beim Stadtwerk Winterthur. Stadtwerk Winterthur

Ursprünglich hatte das Stadtwerk Winterthur mit einem Verlust gerechnet. Budgetiert war ein Minus von 4,6 Millionen Franken. Doch der harte Winter zu Beginn des letzten Jahres sorgte für deutlich mehr Tage, an denen geheizt wurde, als erwartet. «Der Gewinn ist uns sozusagen in den Schoss gefallen», sagt Stadtrat Matthias Gfeller (Grüne) im Interview mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Das Wetter war aber nicht allein verantwortlich für das gute Resultat. Das Stadtwerk liess sich beraten, wie es möglichst günstig Strom auf dem freien Markt beschaffen kann. «Wir konnten unser Tarifmodell durchsetzen, sodass der Solarstrom in Winterthur zu den billigsten im ganzen Land zählt», sagt Gfeller.

Unter dem Strich erwirtschaftete das Stadtwerk im Jahr 2013 deshalb einen Gewinn von 19,9 Millionen Franken. Davon fliessen 8,4 Millionen Franken in die Stadtkasse von Winterthur - Einnahmen, welche die Stadt in ihrer prekären Finanzlage gut gebrauchen kann.

Beratung und Energie-Contracting ausbauen

Im laufenden Jahr will das Stadtwerk die Energie-Beratungen und das Energie-Contracting vorantreiben. Dabei stellt das Stadtwerk massgeschneiderte Dienstleistungen wie Wärme, Strom oder ganze Energieanlagen für Unternehmen zur Verfügung. Die Nachfrage nach solchen Dienstleistungen sei so gross, dass das Stadtwerk hier ausbauen wolle, heisst es in der Medienmitteilung. Die Stimmbevölkerung muss diesen Schritt jedoch bewilligen. Die Abstimmung soll Ende Jahr stattfinden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.