Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Strauhof soll Literaturmuseum bleiben

Das Zürcher Literaturmuseum Strauhof soll erhalten bleiben. Das Stadtparlament, der Gemeinderat, hat am Mittwoch ein dringliches Postulat mit 78 zu 42 Stimmen überwiesen, das den Stadtrat auffordert, entsprechende Möglichkeiten zu prüfen.

Das Literaturmuseum Strauhof in der Zürcher Altstadt
Legende: Der Strauhof soll bleiben, was er ist: Ein Literaturmuseum. Keystone

Im November gab der Stadtrat die Schliessung des Museums bekannt. Stattdessen soll im Strauhof ein «Literaturlabor» für junge Leute (JULL) einrichtet werden. Es gab umgehend heftige Kritik aus der Kulturszene - auch aus dem Ausland.

SVP lobte «Mut des Stadtrats»

Ein SVP-Sprecher kritisierte den «Kultur-Förderwahn» der Stadt und lobte den «Mut des Stadtrats», einem Nischenangebot «den Stecker zu ziehen».

Dennoch überwies die Mehrheit des Gemeinderates das Postulat, das einen Verzicht auf die Museums-Schliessung beinhaltete. Das andere, das die Einrichtung des JULL unabhängig vom Museum vorschlug, wurde knapp abgelehnt.

Wie es nun effektiv weitergeht, will Stadtpräsidentin Corine Mauch noch vor den Sommerferien bekanntgeben.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Mayenfisch, Winterthur
    Wer kann dafür,dass die kulturelle und intellektuelle Struktur dieses SVP Sprechers ihn nicht zu Nischen-Kulturellen Veranstaltungen zieht.Jeder soll das Recht haben seiner geistigen Fähigkeit entsprechend zwischen Stammtisch und Kultur zu wähle. Zürichs Ruf interessiert ihn sowieso nicht. Außerdem zieht das Literaturmuseum nur Linke,Intellektuelle,Fremde,Grüne,Bücherfreunde,Literaten und sonstiges Asoziales Pack an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen