«Tempo 100 auf dem Zürichsee ist ein Verbrechen!»

Heinz Lüthi, früher Mitglied beim legendären «Cabaret Rotstift», nervt sich über Raser auf dem Wasser. In einer Einzelinitiative fordert der Richterswiler, dass auf dem Zürichsee eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 40 Kilometern pro Stunde eingeführt wird.

Fertig lustig: Heinz Lüthi.

Bildlegende: Fertig lustig: Heinz Lüthi. Keystone, Montage: SRF

Schon während seiner Zeit beim «Cabaret Rotstift» war Heinz Lüthi (73) ein begeisterter Segler auf dem Zürichsee. Er verbringt jedes Jahr 30 bis 40 Tage auf dem Wasser. Doch in letzter Zeit wurde Lüthis Freude getrübt - und zwar durch Raser: «Es gibt Boote, die ohne weiteres Tempo 100 erreichen. Auf einem engen Gewässer wie dem Zürichsee ist das ein Verbrechen!»

Deshalb hat Lüthi dem Kantonsrat eine Einzelinitiative eingereicht. Die Forderung: auf dem Zürichsee soll für Boote und Schiffe ein Tempolimit von 40 Kilometern in der Stunde gelten. Nur noch die Kursschiffe und Boote der Polizei und der Seerettung dürften demnach schneller fahren.

Wasserskifahren bleibt möglich

Lüthi sieht sich nicht als Spassbremse: «Tempo 40 ist auf dem Wasser immer noch schnell. Die Kursschiffe sind meistens langsamer unterwegs. Und Wasserskifahren kann man auch mit Tempo 40 problemlos.» Lüthi verweist auch auf den Bodensee, wo die Geschwindigkeitsbegrenzung schon gilt.

Damit Lüthis Einzelinitiative weiterverfolgt wird, muss sie im Kantonsrat von mindestens 60 Mitgliedern unterstützt werden.

Sendung zu diesem Artikel