Turnen unter Extrembedingungen

Weiningen ist in diesen Tagen Treffpunkt der Zürcher Turnfamilie. Die kleine Gemeinde im Limmattal organisiert das Regionalturnfest. Über 4000 Sportlerinnen und Sportler sind am Samstag und Sonntag im Einsatz - und trotzen den hohen Temperaturen.

Turnerinnen von hinten mit einem Sonnenschirm.

Bildlegende: Die Hitze ist der grösste Gegner - aber die Turnerinnen und Turner in Weiningen wissen sich zu helfen. ZVG

Vier Jahre lang hat der Turnverein Weiningen das Regionalturnfest geplant und organisiert - um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Mit der grossen Hitze aber hat OK-Präsident Thomas Mattle nicht gerechnet: «Wir haben vor allem die Regen- und Sturmvariante durchstudiert und mussten umplanen.» Zusätzliche Sonnenschirme, Zelte und Sprinkleranlagen wurden kurzerhand installiert - zudem werden 5000 Portionen Sonnencreme und Sonnenhüte gratis verteilt.

Gleichzeitig mit der Durchführung dieses Grossanlasses am 28./29. Juni und am 4./5. Juli feiert der TV Weiningen sein 100-Jahr-Jubiläum. Das Turnfest ist eine grosse Herausforderung für die kleine Gemeinde: Die Einwohnerzahl verdoppelt sich mit den Turnern und den Besucherinnen. Die Wettkampfplätze, Turn- und Festzelte sind auf der grünen Wiese entstanden. Für die Sprint-Wettkämpfe und die Rundbahn sähte der Turnverein eigens einen neuen Rasen an, weil die Bauernwiese den Ansprüchen der Turnfamilie nicht genügt.