Zum Inhalt springen

Viel Lob für Stadtrat Budget-Romanze statt Budget-Krimi in Winterthur

Wer eine hitzige Debatte erwartete, wurde zum Auftakt der Budget-Diskussion enttäuscht. Das heikelste Thema folgt noch.

Männer und Frauen im Ratssaal am Laptop
Legende: Grosse Einigkeit im ersten Teil der Winterthurer Budget-Debatte: Alle Parteien loben die Arbeit des Stadtrats. SRF

Giftige Voten und bissige Kommentare: Das wäre eigentlich zu erwarten von einer Budget-Debatte drei Monate vor den Wahlen. Im Winterthurer Gemeinderat war davon am Montagabend aber überhaupt nichts zu spüren. Alle Parteien sind mit dem Budget grundsätzlich zufrieden.

Der Stadtrat habe in den letzten Jahren erfolgreich gearbeitet, sagte beispielsweise FDP-Gemeinderat Urs Hofer. «Was will man sagen gegen einen Gewinn in dieser Höhe», sagte Christian Griesser, Fraktionschef der Grünen im Winterthurer Gemeinderat.

Der heutige Abend war eine Riesenfreude.
Autor: Yvonne BeutlerFinanzvorsteherin

Die Winterthurer Finanzvorsteherin Yvonne Beutler zeigte sich stolz ab all dem Lob aus dem Parlament. Das sei auch eine Wertschätzung für den Stadtrat und alle Mitarbeiter.

Streit um den Steuerfuss

Aber: Das heikelste Thema wird erst nächste Woche diskutiert. Der Stadtrat will den Steuerfuss, bei einem Gewinn von 14 Millionen Franken, von 124 auf 122 Prozentpunkte senken. Der SVP geht das zu wenig weit. Sie fordert eine Senkung von heute 124 auf 120 Prozent.

Wir müssen der Bevölkerung etwas zurückgeben.
Autor: Michael GrossSVP-Gemeinderat

Die Grünen und ein Teil der SP-Fraktion hingegen wollen die Steuersenkung ganz verhindern. Sie finden es unverantwortlich, den budgetierten Gewinn schon im Voraus wieder auszugeben.

Wir müssen die Pensionskasse noch sanieren und es drohen schon bald wieder Verluste.
Autor: Christian GriesserGemeinderat Grüne

Beide Anträge, derjenige der SVP und derjenige der Grünen, dürften es im Parlament schwer haben. Das Parlament wird nächsten Montag wohl dem Kompromiss des Stadtrats zustimmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.