Seltenes Handwerk in Männedorf Von der Skizze bis zur Orgel

Seit 150 Jahren werden in Männedorf Orgeln gebaut. Nun hat das Unternehmen einen ganz besonderen Auftrag erhalten.

Orgel von innen

Bildlegende: Rund zwei Jahre dauert es, bis eine Orgel fertig gebaut ist. Kostenpunkt: zwei bis drei Millionen Franken. SRF

1864 nahm sie ihren Anfang, die Orgelbauwerkstätte Kuhn in Männedorf. Johann Nepomuk Kuhn machte sich damals als Orgelbaumeister in Männedorf selbständig und gründete seine eigene Firma. Bis heute werden die Orgeln am selben Ort in einer riesigen Werkstatt gebaut.

Konstrukteure, Zinnpfeifenmacher, Orgelbauer: 32 Personen arbeiten in Männedorf. Eine davon ist Sofia Geisberger. Sie ist als lernende Orgelbauerin eine der wenigen Frauen, die diesen Beruf ausüben. Sie könne nicht tagelang im Büro sitzen, so Geisberger, und die Kombination aus Handwerk und Musik mache den Beruf besonders schön.

«  Das Handwerk und die Musik werden in einem wunderbaren Job kombiniert. »

Sofia Geisberger
Lernende Orgelbauerin

Von der ersten Orgel-Skizze bis zum ersten Ton dauert es rund zwei Jahre. «99 Prozent der Leute wissen nicht, was für ein riesiger Aufwand hinter einer fertigen Orgel steckt», sagt Stephan Schuh, Geschäftsführer von «Orgelbau Kuhn».

Das Wichtigste kommt zum Schluss

Ist die Orgel fertig gebaut, muss sie für den Transport noch einmal auseinandergenommen werden. In der Kirche oder im Konzertsaal folge dann der wichtigste Teil, so Schuh: die Intonation. «Die Intonation gibt die Wärme, die Klangcharakteristik und die Klangfarbe.» Bis dann alles perfekt sei, dauere es noch einmal zwei bis sechs Monate.

«  Die meisten Leute wissen nicht, wie viel Arbeit in einer Orgel steckt. »

Stephan Schuh
Geschäftsführer «Orgelbau Kuhn»

«Orgelbau Kuhn» hat einen prestigeträchtigen Auftrag ergattert. Die Firma darf die neue Orgel für die Zürcher Tonhalle bauen.

Mit dem Bau der Tonhallen-Orgel hat die Firma allerdings noch nicht begonnen: «Wir können noch nicht anfangen, solange nicht alle technischen Details abgeklärt sind», sagt Stephan Schuh. Spätestens 2020 sollte die Orgel aber fertig gebaut sein, dann wird nämlich die neu renovierte Tonhalle eröffnet.