Wahlen Zürich: «Die Leute wissen, was ihre Aufgabe ist»

Am 12. April müssen im Kanton Zürich in wenigen Stunden hunderttausende von Stimmen ausgezählt werden. Dann werden Parlament und Regierung neu bestellt. Edith Wiederkehr ist dafür verantwortlich, dass am Wahltag alles klappt.

Im Kanton Zürich werden am 12. April sieben Regierungsrätinnen und -räte und 180 Mitglieder des Kantonsrates neu gewählt. Rund 400'000 Zürcherinnen und Zürcher werden ihre Wahlzettel in die Urne werfen. Da kommen Millionen von Stimmen zusammen, die in wenigen Stunden richtig ausgezählt werden müssen.

Grosseinsatz für geschulte Leute

Tausende von Helferinnen und Helfer werden an diesem Tag im Einsatz sein. Es seien erfahrene Leute, die auch an den Abstimmungssonntagen Stimmen zählen, erklärt die Wahlleiterin Edith Wiederkehr im Interview: «Wichtig ist, dass allen, die eine zentrale Rolle haben, klar ist, was sie zu tun haben.»

Die Vorbereitungen beschäftigen Edith Wiederkehr schon länger – im Moment läuft die Frist für die Anmeldung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Parlamentswahlen. Dass der Wahltag pannenfrei abläuft, kann die Wahlleiterin nicht versprechen: «Da sind so viele Akteure beteiligt.» Aber man tue alles, um Pannen vorzubeugen. Edith Wiederkehr und ihre Leute orientieren sich dabei an den Wahlen 2011, die ohne nennenswerte Pannen abgewickelt werden konnten.