Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Winterthurer Budget 2016: Auftakt mit moderaten Tönen

Das Winterthurer Stadtparlament ist etwas weniger auf Sparkurs getrimmt als bei den Budgetdebatten der vergangenen Jahre: Das zeigte sich zu Beginn der Beratung am Montagabend. Bis das Budget steht, ist es aber noch ein weiter Weg.

Hat bis spät in der Nacht überm Budget gebrütet: Der Winterthurer Gemeinderat.
Legende: Hat bis spät in der Nacht über dem Budget gebrütet: Der Winterthurer Gemeinderat. SRF

Die ewigen Spardiskussionen scheinen einige Winterthurer Stadtparlamentarier langsam zu zermürben. Einzelne sahen gar den Zeitpunkt gekommen, wieder mal etwas Geld zu verteilen, konnten sich bei der ersten Budgetberatung aber nicht durchsetzen.

Keine Chance hatten auch alle Sparanträge, die bis zum Ende der ersten Sitzung beraten wurden. So wird etwa das Münzkabinett, ein langjähriges Sorgenkind der Stadt Winterthur, vorerst nicht geschlossen. Allerdings wird weiter nach einer neuen Trägerschaft gesucht.

Diskussion um Steuererhöhung am kommenden Montag

Aus Zeitgründen brach das Parlament die Debatte spätnachts ab, nachdem sie vier von zwanzig Seiten bearbeitet hatte. Die Sitzung geht am kommenden Montag weiter. Spannend dürfte dann das Thema Steuerfuss werden. Der Stadtrat will diesen um 3 Prozentpunkte auf 125 Prozent erhöhen und damit rund 8 Millionen Franken mehr einnehmen. Die Bürgerlichen lehnen die Steuererhöhung ab. Die Linke ist dafür. Die Grünliberalen spielen das Zünglein an der Waage.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.