Zum Inhalt springen

Winterthurer Budget-Debatte Kein zusätzliches Geld für Afro-Pfingsten

Winterthur zahlt dem Festival vorerst keine höheren Beiträge. Ein Antrag der SP ist im Parlament knapp gescheitert.

Ein Mann und eine Frau tanzen an der Afro-Pfingsten.
Legende: Die Afro-Pfingsten: Einmal mehr vor einer ungewissen Zukunft? Keystone

Es war die emotionalste Debatte während der Budget-Diskussion im Winterthurer Stadtparlament. Und Daniel Bühler, langjähriger Organisator der Afro-Pfingsten, hat sie live im Saal miterlebt. Als Zuschauer verfolgte er die Diskussion und den Entscheid gegen die zusätzlichen 20'000 Franken für sein Festival.

Die Bürgerlichen sowie die EVP brachten den Antrag der SP zu Fall. Ein Entscheid, der mit 29 zu 27 Stimmen sehr knapp ausfiel. Und vielleicht anders ausgegangen wäre, hätten auf der linken Ratsseite nicht zwei grüne Parlamentarier gefehlt.

Daniel Bühler äusserte sich enttäuscht. Das zusätzliche Geld hätte der Stadt nicht wehgetan, meinte er, der Afro-Pfingsten aber hätte es viel gebracht.

Wir hätten etwas mehr Luft nach oben bekommen.
Autor: Daniel BühlerOrganisator Afro-Pfingsten

Die Durchführung im nächsten Jahr ist laut Daniel Bühler auch ohne dieses Geld gesichert. Darüber hinaus aber werde es schwierig.

Die Stadt stellt sich auf den Standpunkt, dass sie dem Verein für die nächste Austragung bereits 25'000 Franken zugesichert habe; dies müsse reichen. Sie verweist zudem auf eine Leistungsvereinbarung, die sie mit dem Festival bald abschliessen wolle. Bevor diese nicht stehe, sei ein zusätzlicher Betrag wenig sinnvoll.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Gurzeler (B.Gurzeler)
    Ich hätte da als Winterthurer Steuerzahler auch ein Anliegen an die SP und Grüne Partei im Grossen Gemeinderat , können Sie mir auch meine Steuerrechnung bezahlen ? Noch eine Rechnung: 1% von 25000 = 250, 20000 : 250 = 80% mehr insgesamt, es ist richtig das dieser Antrag abgelehnt wurde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen