Zürcher Skisaison ist eröffnet

Trotz warmen Temperaturen haben die erste Skilifte in der Region geöffnet. Von wunderbaren Bedingungen schwärmen die Betreiber in Bäretswil und Oberholz-Wald. Vorläufig noch ausser Betrieb sind die Skilifte in Fischenthal, Regensberg oder Hallau.

Skipiste im Zürcher Oberland. Blauer Himmel, verschneiter Wald.

Bildlegende: Oben blau - unten weiss: Traumhafte Bedingungen in Ghöch im Zürcher Oberland. ZVG

Sehnlichst haben die Betreiber der Skilifte in Bäretswil auf diesen Moment gewartet: Am Freitag konnten sie am Mittag die Ponylifte und die Schlittelpiste für die Wintersportler freigeben. Gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» schwärmt der Präsident Thomas Zalokar: «Es hat sehr viele Leute und es ist sehr gemütlich.» Die Bedingungen seien ideal.

Schon seit dem 7. Dezember geöffnet, sind die kleinen Skilifte in Oberholz-Wald. Zudem konnten die Skifahrer am Samstag zum ersten Mal den grösseren Farner-Lift benutzen. Das habe viele Wintersportler angelockt, erzählt Betriebsleiter Robert Schnyder, «das ist unser Zugpferd».

Weniger glücklich sind die Betreiber der Skilifte in Regensberg, Hallau oder Fischenthal. Da hat es zwar ebenfalls geschneit, jedoch zu wenig, um die Pisten optimal präparieren zu können. Der Betriebsleiter in Fischenthal Martin Schoch geht davon aus, dass seine Skilifte auch in den nächsten Tagen deshalb still stehen werden. «Der Föhn und der Regen der letzten Tage hat uns die Unterlage für eine gute Piste weggeputzt.» Er hofft nun auf Schnee in den ersten Tagen des Januars.