Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Zürich feiert: Mit Feuerwerk, Häppchen und roter Unterwäsche

Einmal mehr verwandelt sich Zürich in eine Festhütte: Für den Silvesterzauber der Zürcher Hoteliers, die grösste Silvesterparty der Schweiz, werden 200'000 Gäste erwartet, viele davon aus dem Ausland. Für die letzte, vielleicht schönste Nacht des Jahres, scheuen die Zürcher weder Mühe noch Kosten.

Silvester-Feuerwerk über dem Zürichsee
Legende: Das Silvester-Feuerwerk wird pünktlich um 00.20 Uhr gestartet zvg

Das Wetterglück ist dem Zürcher Silvester-Fest für einmal hold: Seit Jahren war das Wetter nie mehr so gut, die Temperaturen so mild. Thomas Irniger, seit 11 Jahren zuständig für alles rund um den Silvesterzauber der Zürcher Hoteliers, rechnet mit vielen Gästen: «Wir haben fantastisches Wetter dieses Jahr, wir rechnen mit rund 200'000 Besucherinnen und Besuchern.» Auf neun Festplätzen gibt es allerlei Kulinarisches und viel Musik: «Ausser hartem Rock und Techno ist für jeden etwas dabei.»

Silvester darf etwas kosten

Das Budget für die Festivitäten beträgt rund 200'000 Franken. Thomas Irniger ist überzeugt, dass sich die Ausgaben rechnen, weil wegen dem Fest mehr Gäste aus dem Ausland anreisen und in Zürich übernachten.

Auch Läden profitieren von Silvester: Im Globus Delicatessa geben die Leute viel Geld aus für exklusive Häppchen: «Kaviar oder ein gutes Stück Fleisch sind hoch im Kurs», sagt der zuständige Bereichsleiter Beat Lutiger. Und auch Dessousläden machen ein gutes Geschäft. Der italienische Brauch, in der Neujahrsnacht rote Unterwäsche zu tragen, hat sich auch in Zürich durchgesetzt, bestätigt die Verkäuferin eines Fachgeschäfts: «Es heisst, rote, neue Unterwäsche bringe Glück - auch wir spüren das.»