Zürich: Mit der Tunnelbohrmaschine Abwasserleitungen auswechseln

Unter der Rosengartenstrasse müssen Leitungen ausgewechselt werden. Keine einfache Aufgabe, denn wegen des vielen Verkehrs kann die Stadt nicht einfach die Strasse aufreissen. Gebaut wird deshalb unterirdisch.

Die Abwasserleitungen zwischen Hardbrücke und Bucheggtunnel sind in einem schlechten Zustand und müssen laut Tiefbaudepartement ersetzt werden.

Strassenplan der Baustelle.

Bildlegende: Hier wird gebaut: Der Projektplan des Tiefbaudepartements. zvg

Die Rosengartenstrasse ist aber eine der meist befahrenen Strassen der Stadt Zürich. Deshalb komme ein «konventioneller Ersatz mittels Grabenbauweise» nicht in Frage, sagt der städtische Projektleiter Patrick Seitler. «Wir haben schlicht keinen Platz.»

Rausfräsen und betonieren

Das Zauberwort heisst deshalb Tunnelbau: Mit einer Maschine werde ein Tunnel von zwei Metern Durchmesser gebohrt, erklärt Seitler: «Vorne ist ein Bohrkopf, der das Material herausschaufelt. Dahinter folgt eine Betonröhre und dann ist der Kanal bereits fertig.»

Der Bau werde auch nicht viel teurer - vorausgesetzt, dass keine Hindernisse im Weg stehen. Und den Anwohnern verspricht Patrick Seitler: «Die Lautstärke wird sich in Grenzen halten.»

Seit dieser Woche wird gebohrt, bis Mai 2014 sollen die Bauarbeiten fertig sein.