Zwei Streckenrekorde am 11. Zürich Marathon

Für die Zuschauer war das Wetter am traditionellen Zürich Marathon zu kalt. Die Läuferinnen und Läufer, so scheint es, wurden dadurch aber zusätzlich angespornt.

Bruno Lafranchi vor dem Startschuss zum Zürich Marathon.

Bildlegende: Ist zufrieden mit der elften Ausgabe des Zürich Marathons: OK-Chef Bruno Lafranchi. zvg

Pannenfrei, unfallfrei und zwei Streckenrekorde: Mit der diesjährigen Austragung des Zürich Marathons ist OK-Chef Bruno Lafranchi grundsätzlich zufrieden. «Für die Zuschauerinnen und Zuschauer war es aber zu kalt», sagt Lafranchi.

Das anhaltend kalte Wetter der letzten Wochen hat seiner Meinung nach auch dazu geführt, dass die Teilnehmerzahl bei der Marathon-Disziplin eher unter den Erwartungen blieb. Dies deshalb, weil die Läuferinnen und Läufer weniger trainieren konnten. Etwas mehr als 3000 Anmeldungen waren verzeichnet worden. Gesamthaft nahmen an den verschiedenen Läufen jedoch mehr als 7'800 Sportbegeisterte teil, was Lafranchi freut.

Sieger bei den Marathon-Männern wurde Tadesse Abraham aus Eritrea mit einer Zeit von 2:07:44. Als bester Schweizer belegte der Kilchberger Michael Ott Platz 5.

Siegerin bei den Frauen ist die Kroatin Lisa Stublic mit einer Zeit von 2:25:44.