Prämien-Verbilligungen im Kanton Bern: Alles bleibt, wie es ist

Im Kanton Bern haben weiterhin 25 bis 45 Prozent der Bevölkerung Anrecht auf verbilligte Krankenkassenprämien. Hauptvorlage und Eventualantrag wurden beide abgelehnt.

Die Bandbreite von 25 bis 45 Prozent für das Anrecht auf verbilligte Krankenkassenprämien bleibt. Das haben die Stimmberechtigten des Kantons Bern entschieden. Die Abstimmung kam aufgrund eines Referendums von linksgrüner Seite zustande.

Die Bernerinnen und Berner haben zweimal Nein gesagt: Zur Hauptvorlage des Kantonsparlaments mit 54,4 Prozent und zum Eventualantrag mit 63,5 Prozent. Somit wurde die Stichfrage überflüssig.

Der Kanton Bern hat in den letzten Jahren viel gespart – auch bei den Krankenkassen-Prämienverbilligungen. Der Kreis der Anspruchsberechtigten ist seit 2012 kleiner geworden, die verfügbare Summe auch.

Etwa 130'000 Leuten sind Prämienverbilligungen gekürzt oder gestrichen worden. Noch etwa 225'000 Menschen können davon profitieren. Das sind rund 23 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Abstimmung über das Uni-Labor

Sendung zu diesem Artikel