Mehr Stipendien für Zürcher Studentinnen und Studenten

Der Kanton Zürich bezahlt in Zukunft etwas mehr Stipendien für seine Studentinnen und Studenten. Mit der grossen Kelle mochte der Kantonsrat jedoch nicht anrichten.

Studentinnen und Studenten der Universität Zürich in der Bibliothek der Juristischen Fakultät.

Bildlegende: Studentinnen und Studenten der Universität Zürich in der Bibliothek der Juristischen Fakultät. Keystone

Bisher waren nur 0,3 Prozent der Bevölkerung im Kanton Zürich berechtigt, ein Stipendium zu erhalten. «Es ist schon erstaunlich, dass ausgerechnet der Kanton Zürich in dieser Beziehung so knauserig ist», meinte ein CVP-Vertreter.

Schrauben an der Einkommensgrenze

Grund dafür ist, dass bisher nur Studierende ein Stipendium beantragen können, deren Eltern weniger als 5'400 Franken pro Monat verdienen. Nun wird dieser Betrag um 400 Franken erhöht.

Die Alterslimiten bleiben jedoch streng: Stipendien gibt es nur bis zum 25. Geburtstag. Bis zum 45. Geburtstag gewährt der Kanton Zürich rückzahlbare Darlehen. Für noch ältere Studierende gibt es weiterhin kein Geld. Die linke Seite war deshalb nicht begeistert. «Die neue Regelung ist eine Verbesserung, aber keine Revolution», hiess es dort.

Von der neuen Regelung dürften etwa 600 Personen profitieren. Die Regierung rechnet mit Mehrausgaben von fünf bis sieben Millionen Franken pro Jahr.