Zum Inhalt springen

Bundesratswahlen Bundesratswahlen: SVP Schaffhausen schlägt Hurter und Germann vor

Zwei weitere Kandidaten bringen sich für die Bundesratswahlen in Stellung: Die Schaffhauser SVP nominiert Nationalrat Thomas Hurter und Ständerat Hannes Germann.

Das Feld möglicher Deutschschweizer SVP-Bundesratskandidaten wird grösser. Früher als erwartet schlägt die SVP Schaffhausen der Findungskommission mit Ständerat Hannes Germann und Nationalrat Thomas Hurter gleich zwei Kandidaten vor.

Den Entscheid traf der Parteivorstand am späteren Montagnachmittag, wie Parteisekretär Mariano Fioretti der Nachrichtenagentur sda sagte. Er bestätigte einen Bericht der «Schaffhauser Nachrichten», die über die Doppelnomination berichtete. Der 59-jährige Germann und der 52-jährige Hurter waren bereits im Vorfeld als mögliche Kandidaten gehandelt worden. Neben Germann gilt der Bündner Nationalrat Heinz Brand als Kronfavorit.

Insgesamt fünf Kandidaten

Mit der Nomination der beiden Schaffhauser Politiker vergrössert sich das Feld der Deutschschweizer SVP-Kandidaten auf vier Personen. Von der Aargauer Kantonalpartei bereits nominiert wurde Nationalrat Hansjörg Knecht. Die Baselbieter Kantonalpartei hat zudem Nationalrat Thomas de Courten nominiert, wie dieser gegenüber der «NZZ am Sonntag» sagte. Im Kanton Waadt dürfte am 11. November Nationalrat Guy Parmelin anlässlich eines Parteitags nominiert werden.

Die SVP lässt den Kantonalparteien bis am 13. November Zeit, ihre Kandidaten offiziell vorzuschlagen. Die Partei entscheidet am 20. November, mit welchem Kandidaten sie den zweiten Sitz im Bundesrat einfordern will. Die Wahl des Bundesrats findet am 9. Dezember statt.