Zum Inhalt springen
Inhalt

Bundesratswahlen Hansjörg Knecht kandidiert nicht für den Bundesrat

Sein Name geisterte schon seit Wochen durch die Medien. Seit einigen Tagen wurde Hansjörg Knecht sogar als offizieller Bundesrats-Kandidat der SVP Aargau bezeichnet. Am Montag gab der Aargauer Nationalrat nun aber seinen Verzicht bekannt. Er nennt dafür vor allem einen Grund.

Ein Politiker steht im Ratssaal. Hinter ihm sitzen andere Politiker.
Legende: Hansjörg Knecht will sich ganz auf den Ständeratswahlkampf konzentrieren. Keystone

Der Name von Hansjörg Knecht tauchte bereits früh auf einer Liste der SVP-Findungskommission von möglichen Bundesratskandidaten auf. Die Aargauer SVP sagte ihm auch ihre Unterstützung zu, falls er tatsächlich kandidieren wolle. Sie betonte aber auch immer, der Entscheid liege einzig und allein bei Hansjörg Knecht.

Aus diesen Statements der SVP Aargau machten verschiedenen Medien die Meldung, Knecht sei von der SVP Aargau offiziell als Kandidat für den Bundesrat nominiert worden. In Tat und Wahrheit liefen hinter den Kulissen aber immer noch Gespräche zwischen Knecht und der Partei.

Am Montag hat er nun den Spekulationen ein Ende bereitet. «Nach reiflicher Überlegung bin ich jedoch zum Entschluss gelangt, nicht als Bundesratskandidat zur Verfügung zu stehen», schreibt Knecht in einer Medienmitteilung. Er wolle sich ganz auf den Ständeratswahlkampf konzentrieren.

Die Chancen für Knecht bei den Bundesratswahlen wären auch sehr klein gewesen. Alleine schon deshalb, weil der Kanton Aargau mit Doris Leuthard bereits eine Vertreterin in der Landesregierung hat.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.