«Wir konzentrieren uns auf einen Sitz»

Die neue Umfrage zu den Nationalratswahlen hat gezeigt, dass die BDP in Graubünden einen zweiten Sitz gewinnen könnte. Die Partei will davon aber noch nichts wissen.

Wähler an der Urne

Bildlegende: Schafft die BDP einen zweiten Sitz? Der Wähler entscheiden an der Urne. Keystone

Die BDP kommt gemäss den Umfragewerten auf 20,1 Prozent der Wähleranteile, fast doppelt so viel wie die FDP. Legt die BDP bis zu den Wahlen erneut zu, könnte sie sogar einen zweiten Sitz holen. Parteipräsident Andreas Felix will davon aber nichts wissen: «Unser Fokus gilt der Verteidigung unseres heutigen Sitzes. Von einem zweiten Sitz zu sprechen, wäre über das Ziel hinausgeschossen.»

Der zweite Sitz wäre jener, den heute GLP-Nationalrat Josias Gasser innehat. Schon seit längerem ist klar, dass die Parteien am 18. Oktober vor allem um diesen Wackelsitz kämpfen werden.

Erklärtes Ziel der FDP ist es, sich diesen Sitz zu schnappen. Parteipräsident Bruno Claus ist trotz der Konkurrenz innerhalb der Listenverbindung von FDP, BDP und CVP zuversichtlich, dass dieses Ziel erreicht werden kann. Er lasse sich von den Umfrageergebnissen nicht beeindrucken.