Bisherige Ständeräte verteidigen Sitz

Im Kanton Neuenburg sind Raphaël Comte (FDP) und Didier Berberat (SP) wieder gewählt worden. Die Kandidaten der Partei der Arbeit und der SVP waren wegen dem Proporzsystem praktisch chancenlos.

Raphaël Comte und Didier Berberat

Bildlegende: Dank Proporz-Wahl auf der sicheren Seite: bisherige Ständeräte Raphaël Comte (FDP, links) und Didier Berberat (SP). Keystone

Für die beiden Neuenburger Sitze im Ständerat kämpften dieses Jahr nicht weniger als 18 Kandidaten. Die bisherigen Ständeräte Raphaël Comte (FDP) und Didier Berberat (SP) konnten sich gegen die Konkurrenz dank dem Proporz-System problemlos behaupten.

Der Sozialdemokrat Didier Berberat erhielt 16'837 Stimmen. Der Liberale Raphaël Comte konnte 15'080 Stimmen auf sich vereinen.

Chancenlos waren die Partei der Arbeit und die SVP.