Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahl-Lokal Sie kommen zu Wort! Wie soll die Altersvorsorge künftig aussehen?

Durch den demografischen Wandel stehen bei der heutigen Altersvorsorge Reformen an. Wichtige und sensible Fragen müssen gestellt und gute Lösungen erarbeitet werden. Stellen Sie diesbezüglich auch eine brennende Fragen an die Gäste im «Tagesgespräch» auf Radio SRF 1 und SRF 4 News.

Im vierten und letzten «Wahl-Lokal» vor den eidgenössischen Wahlen in gut vier Wochen fokussiert SRF auf die Reform der Altersvorsorge. Denn nichts weniger als die soziale Sicherheit für Rentner steht auf dem Spiel. Zudem geht es bei der Reform auch um die Solidarität zwischen Alt und Jung.

Sie fragen – Politiker antworten

Wie soll die AHV künftig aussehen? Welche Strategien hat die Politik? Wie sehen die Visionen der künftigen Altersvorsorge in der Schweiz aus? Im «Tagesgespräch» am 18. September von Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News geht Susanne Brunner mit Ihren Gästen SP-Nationalrätin Silvia Schenker, Link öffnet in einem neuen Fenster und FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen, Link öffnet in einem neuen Fenster diesen Fragen nach.

Stellen Sie den beiden Politikern ebenfalls eine Frage. Nutzen Sie dazu das Kommentarfeld. Sie haben ab jetzt bis am Donnerstag, 17. September um 10 Uhr die Möglichkeit dazu. «Tagesgespräch»-Leiterin Susanne Brunner stellt Ihre Fragen dann am Freitag in der Sendung live aus dem Innenhof des Generationen-Hauses, dem ehemaligen Burgerspital, mitten in Bern.

Zuschauer willkommen!

Zuschauer willkommen!
Legende: srf

Besuchen Sie das «Wahl-Lokal» in Bern. Das Programm finden Sie hier.

Mehr zum Wahl-Lokal #4 im Live-Ticker.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Ulrike Schneider (Uli)
    Setzt doch bitte mal dort an, wo es nicht weh tut. Verwaltungsbeiträge und Kosten sind so hoch, Managergehälter massiv übertrieben, Bonis, Dividenden und und und. Und aus welchem Grunde erhalten eigentlich zurückgetretene Bundesräte weiterhin Renten bis zur Höhe der Hälfte, was sie zu Amtszeit verdient haben und das auch wenn sie das Rentenalter noch nicht erreicht haben und einen anderen Job haben? Hier sollte man auch ansetzen, ist das gerecht? Lasst doch den normalen Bürger auch noch leben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Ulrike Schneider (Uli)
    Was erwarten die Politiker noch alles von uns? Man fragt nur noch nach Flüchtlingen, Asylanten, Einwanderer und das Soziale Netzwerk wird von vielen dann ausgenutzt und wir sollen dafür immer länger arbeiten und immer mehr bezahlen! Dies kann ja nicht mehr aufgehen, so viele wo die letzten Jahre in die Schweiz kommen und dann Leistungen erhalten, obwohl diese nicht so viele Jahre einbezahlt haben. Ich möchte auch was haben von den Beiträgen wo ich geleistet habe und nicht noch bestraft werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Ulrike Schneider (Uli)
    Die Wirtschaft und der Staat belasten immer mehr den normalen Bürger. Wie weit soll das noch gehen? Wir werden nur noch abgezockt & ausgenutzt, das ist wie Sklaverei. Wir arbeiten bis zu 45-50 Stunden die Woche, seit Mindestkursaufhebung mehr Stunden die Woche, Lohnkürzungen, 13. Monatslohn gestrichen. Die Krankenkassenprämien steigen, die MWST wieder erhöhen, das Rentenalter soll hochgesetzt werden und und und. Und das ganze nur zum Wohl der Oberen Vermögenden, die nur immer noch mehr wollen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten