SP Graubünden mit Fünfer-Ticket nach Bern

Die Delegiertenversammlung der SP Graubünden hat am Samstag ihre Kandidaten für die Nationalratswahlen nominiert. Dabei gab es keine Überraschungen. Als Spitzenkandidatin wird die bisherige Nationalrätin Silva Semadeni ins Rennen geschickt.

Nationalrätin Silva Semadeni

Bildlegende: Die bisherige Nationalrätin Silva Semadeni ist im Poschiavo aufgewachsen und lebt heute in Chur-Araschgen. Keystone

Der Nominationsparteitag wählte am Samstag in Chur die Kandidaten für die Nationalratswahlen im kommenden Herbst. Zudem wurde die Reihenfolge für die Listenplätze bestimmt, wie die Partei mitteilt und die sind wie folgt:

  • Silva Semadeni (63), Nationalrätin von 1995 bis 1999 und 2011 erneut in den Nationalrät gewählt
  • Jon Pult (30), SP-Präsident und Grossrat aus Chur
  • Hanna Bay (22), Grossratsstellvertreterin und ehemalige Präsidentin der Juso Graubünden aus Schiers
  • Beatrice Baselgia (58), Grossrätin und Gemeindepräsidentin von Domat/Ems
  • Andreas Thöny (47), SP-Fraktionschef und Kirchenratspräsident aus Landquart