Schwyzer CVP setzt auf dynamisch und bodenständig

Die Partei will zurück in den Ständerat. Sie will mit Marco Casanova und Bruno Beeler im Stöckli zurückerobern, den sie vor vier Jahren an die SVP verloren hat.

Marco Casanova und Bruno Beeler im Portrait

Bildlegende: Marco Casanova (links im Bild) und Bruno Beeler an der Nominationsversammlung der Schwyzer CVP zvg

Die CVP des Kantons Schwyz hatte bei den nationalen Wahlen vor vier Jahren eine grosse Wahlniederlage erlitten. Sie musste ihren Sitz in der kleinen Kammer an die SVP abtreten. Diese hält mit Alex Kuprecht und Peter Föhn beide Sitze im Ständerat.

Mit einer Doppel-Kandidatur will die CVP ins Stöckli zurück. Sie schickt den 53-jährigen Bruno Beeler, Rechtsanwalt und Kantonsrat aus Goldau ins Rennen. Er gilt als bodenständiger und kantiger Politiker.

Der zweite Kandidat ist Marco Casanova aus Wollerau. Er ist 47-jährig, Unternehmer und seit wenigen Monaten Gemeinderat. Casanova wohnt seit 2011 in Wollerau. Der Sohn des alt-Vizekanzlers Achille Casanova soll vor allem auch eine neue Wählerschaft, die der Neuzuzüger ansprechen.

Die SVP will ihre beiden Sitze im Ständerat mit den bisherigen Vertretern Kuprecht und Föhn verteidigen.