CVP Thurgau zieht mit Sechserliste in die Nationalratswahlen

Die Thurgauer CVP will ihren Sitz im Ständerat mit Brigitte Häberli-Koller verteidigen. Die 56-Jährige wurde am Samstag am Parteitag in Aadorf TG einstimmig als Ständeratskandidatin nominiert. Für den Nationalrat haben die CVP-Delegierten sechs Kandidatinnen und Kandidaten nominiert.

Christian Lohr im Nationalrat

Bildlegende: Vertritt die CVP Thurgau im Nationalrat: Christian Lohr. Keystone

Für den Nationalrat hat die Thurgauer CVP die folgenden Personen nominiert: Christian Lohr, Publizist, Kreuzlingen (bisher); Josef Gemperle, Kantonsrat und Landwirt, Fischingen; Ruedi Heim, Kantonsrat und Betriebsökonom, Aadorf; Marlise Bänziger, Geschäftsfrau, Stettfurt; Michael Brandenberger,Unternehmer, Ottoberg; Anne Varenne, Primarlehrerin, Märstetten.

Junge CVP mit eigener Liste

Zum zweiten Mal nach 2011 steigt die Junge CVP Thurgau mit einer eigenen Nationalratsliste in den Wahlkampf. Auf der Sechser-Liste finden sich vier Frauen und zwei Männer.
Die Kandidatinnen und Kandidaten, welche die Jungpartei bereits am 21. Februar nominiert hat, heissen Karin Streule, Beraterin, Weinfelden; Mirjam Gemperle, Polygrafin, Fischingen; Samuel Curau, Sekundarlehrer, Weinfelden; Claudia Weber, Sozialpädagogin, Sirnach; Petra Merz, Studentin, Weinfelden; Lukas Auer, Fachleiter, Arbon.

Einer von sechs Sitzen

Bei den Wahlen 2011 war die CVP mit 14,3 Prozent zweitstärkste Partei. Für sie sitzt Christian Lohr in der Grossen Kammer.
BDP, CVP, EVP und FDP haben für die Nationalratswahlen 2015 eine Listenverbindung «Mitte» angekündigt. Damit wollen sie den 2011 von der FDP an die Grünliberalen verlorenen Nationalratssitz zurückgewinnen.