Bank Vontobel steigert Gewinn massiv

Eigene Erwartungen erfüllt, die der Analysten deutlich übertroffen – die Zürcher Privatbank kann mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr mehr als zufrieden sein. Sorgen bereitete lediglich das Private Banking.

Die Bank Vontobel hat 2012 deutlich mehr verdient. Der Reingewinn stieg im Vergleich zu 2011 auf 130,6 Millionen Franken (+15 Prozent).

Zudem zog die Bank so viel Neugeld wie noch nie an: insegsamt 8,6 Milliarden Franken. Dadurch kletterten die Kundenvermögen auf 149,6 Milliarden. Ein neuer Rekord, teilte Vontobel mit.

Geld kommt aus Schwellenländern

Der Zufluss kam vor allem aus der Vermögensverwaltung für institutionelle Kunden: Das Asset Management zog 8,2 Milliarden Franken an. Zudem konnte die Sparte den Gewinn mit 75,5 Millionen Franken mehr als verdoppeln. Der starke Neugeldzufluss (+30 Prozent) stammte vor allem aus den aufstrebenden Schwellenländern und den USA.

Privatkunden sind vorsichtig

Dagegen konnte die Vermögensverwaltung für reiche Privatkunden lediglich 0,9 Milliarden Franken an neuen Geldern anlocken (+8 Prozent).

Die anhaltende Zurückhaltung der Privatkunden, die auf viel Liquidität sässen, habe sich negativ auf den Betriebsertrag im Private Banking ausgewirkt, hiess es. Der Gewinn der Sparte sank auf 28,8 Millionen Franken.

Dennoch hat Vontobel die Erwartungen der Analysten beim Gewinn deutlich übertroffen. Sie rechneten mit 118,5 Millionen Franken.