Zum Inhalt springen

Wirtschaft «Billig-Viagra» bald auch in den USA?

Bislang hatte der US-Pharmakonzern Mylan keine Chance, sein preiswertes Viagra-Generikum in den Staaten auf den Markt zu bringen – denn die blaue «Lust-Pille» von Pfizer steht unter Patentschutz. Nun aber haben die beiden US-Firmen ihren Streit beigelegt.

Blaue Viagra-Tabletten von Pfizer.
Legende: Für Pfizer ist die blaue Erektionspille eine wahre Goldgrube. Der Umsatz betrug 2014 satte 1,3 Milliarden Dollar. Keystone

Die beiden US-Pharmakonzerne Mylan und Pfizer haben ihren Patentstreit über eine Nachahmer-Version des Potenzmittels Viagra beigelegt.

Nach Angaben von Mylan soll das günstigere Generikum Sildenafil Citrate ab Dezember 2017 auch in den USA verfügbar sein, so wie bereits in elf europäischen Ländern. Die US-Behörden müssten dem Marktstart noch zustimmen.

Pfizers Patent für Viagra zur Behandlung von Erektionsstörungen läuft 2020 ab. Mit dem Medikament setzte der US-Pharmariese im letzten Jahr noch 1,3 Milliarden Dollar um.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Lust-Pille...... was fuer ein "Hafenkaese".. diese Pillen machen keine Lust .. die foerdern einfach die Durchblutung des Beckens.. wirkt auch bei Frauen.. aber die Lust.. die muss MANN/FRAU schon mitbringen.. Dafuer sind Hormone im Koerper zustaendig.. Sexualhormone uA die fuer die Libido zustaendig sind... beim Mann uA Testosteron. Und unter Maennern.. Cialis wirkt wesentlich laenger... naehmlich 2-3 Tage. Hebeds schoen!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von P.Fetz, Zürich
    Preise Original Viagra 12 mal 100mg in der Schweiz 360 Fr. und seit diesem Jahr 2015 kostet das Generika 110 Fr. 12 mal 100 mg! Einkaufspreis Arzt! Da sieht man was Finanziell liegen bleibt bei den Chemie Firmen Pfeizer und Co.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen