Zum Inhalt springen

Wirtschaft Ems schreibt Rekordgewinn

Die Ems-Chemie macht erneut positive Schlagzeilen. Zum vierten Mal in Folge konnte der Konzern den Umsatz steigern.

Die Ems-Gruppe konnte den Nettogewinn im ersten Halbjahr deutlich steigern: Sie verdiente 156 Millionen Franken und damit 9,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Dies geht aus dem definitiven Halbjahresabschluss hervor.

Auch beim Betriebsergebnis und den Umsatzzahlen konnte die Ems-Gruppe zulegen: Das Betriebsergebnis stieg um 9,1 Prozent auf 183 Millionen Franken, der Umsatz um 5,5 Prozent auf 954 Millionen. Das Wachstum ist auch darauf zurückzuführen, dass der Automobilzulieferer EFTEC erst seit April voll zum Konzern gehört. Ohne diesen Effekt wäre der Umsatz nur um 2,9 Prozent gestiegen.

Konjunktur macht Spezialchemikalien zu schaffen

Die positive Entwicklung verdankt der Chemiekonzern dem Hauptbereich der Hochleistungspolymere. Hier wurden sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebsergebnis hohe Zuwachsraten verzeichnet.

Einen Einbruch hatte der Konzern dagegen im Nebenbereich der Spezialchemikalien zu verzeichnen. Der vorwiegend in Europa tätige Bereich sei Ems zufolge von der schlechten Konjunktur getroffen worden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt E. Müller, Zürich
    Da wird sich die Familie Blocher aber sehr freuen über den steuerfreien Kapitalgewinn von ein paar Dutzend Millionen. Das Vermögen wird grösser und grösser, ohne dass entsprechend Einkommenssteuer in Herrliberg fliessen würde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von h. anni, zürich
      @Müller Haben sie sich auch schon mal überlegt, wievielen Leuten die EMS Arbeit gibt? Und wer sagt denn, dass das alles steuerfrei über die Bühne geht? Kennen sie evtl. die Interna der EMS Buchhaltung besser als andere? Dann bitte ich um Aufklärung. Der Gewinn könnte ja z.B. für Neuinvestitionen und daher für neue Arbeitsplätze gebraucht werden. Wer weiss?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen